16:53 19 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    151361
    Abonnieren

    Die syrischen Behörden haben eine neue Strategie für den Wiederaufbau der durch die Terrormilizen beschädigten Objekte der nationalen Stromversorgung konzipiert, sagte der syrische Minister für Elektroenergie, Imad Khamis, gegenüber SputnikNews.

    Laut Khamis konnte der Energiesektor, der als vorrangig beim Schutz gegen die Extremisten gelte, trotz deren feindlichen Handlungen erhalten werden.

    Strategische Vorräte der wichtigsten Kraftwerke seien vorhanden, die Transformatorstationen und Leitungsnetz einsatzbereit, so der Minister.

    Ihm zufolge arbeitet Syrien gemeinsam mit russischen Unternehmen beim Bau von Kraftwerken aktiv zusammen und kauft außerdem Energie-Ausrüstungen aus russischer Produktion.

    „Wir haben Verträge über die Errichtung neuer Kraftwerke innerhalb von fünf Jahren sowie Abkommen über den Bau von kleineren Stationen und mehrere Verträge über den Kauf von Material und Ausrüstung für die Zusammenarbeit mit unseren Freunden und Experten bei der Wartung der Kraftwerke geschlossen“, so Khamis.

    Als historische Beispiele für die Zusammenarbeit zwischen den beiden Staaten nannte der Minister die Errichtung des Staudammes Al-Furat mit sowjetischer Unterstützung in den 70er Jahren und den Bau des Wärmekraftwerkes Tishrin durch sowjetische Fachleute in den 80er Jahren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    Polen beansprucht in Russland befindliche Kunstwerke – Museumschefin gibt Antwort
    Berliner Libyen-Konferenz: Merkel spricht wieder russisch mit Putin … und Guterres – Video
    So empfingen die Polen 1945 die Sowjetarmee – der Retter von Krakau
    Tags:
    Wiederaufbau, Energieversorgung, Syrien, Russland