17:43 26 September 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russisches Raumfahrtprogramm (250)
    21763
    Abonnieren

    Russland baut an einer neuen superschweren Rakete, die bis zu 150 Tonnen Frachtgüter in die Tiefen des Weltalls befördern können soll.

    „Das neue staatliche Raumfahrtprogramm sieht die Herstellung der Rakete „Phönix“ vor, die die erste Stufe für die neue superschwere Rakete sein wird“, sagte der russische Vize-Premier Dmitri Rogosin gegenüber dem TV-Sender Rossija-24. „Phönix“ soll der Nachfolger der Sojus-Trägerrakete werden, die derzeit den Raumfrachter „Progress“ ins All bringt. 

    Die neue Rakete soll es ermöglichen, nicht 37 Tonnen wie „Proton“, sondern über 100 oder sogar mehr als 150 Tonnen an Bord zu nehmen. Rogosin bezeichnete dies als sehr wichtige und ambitionierte Aufgabe.  

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russisches Raumfahrtprogramm (250)

    Zum Thema:

    Psychedelische Bilder aus dem Weltraum
    Resolution: USA und Ukraine votieren gegen Weltraum-Rüstungskontrolle
    Neuer Rekordhalter im Weltraum in Kasachstan gelandet
    Russlands und Chinas Kooperation im Weltraum: USA wollen Präsenz verstärken
    Tags:
    Phönix, Dmitri Rogosin, Russland