13:50 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Lebensmittelembargo

    Sanktions-Front der EU gegen Russland zerfällt vor Augen – deutscher Volkswirt

    © Sputnik / Maksim Blinov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    5036811
    Abonnieren

    Die EU hat die Sanktionen gegen Russland trotz ihrer eigenen Interessen fortgesetzt, wie der Chefvolkswirt der Bremer Landesbank, Folker Hellmeyer in einem Interview mit den Deutschen Wirtschafts Nachrichten sagte.

    „Die Fortsetzung der Sanktionen hat keine sachliche, sondern eine politische Grundlage, die bestenfalls Interessen Dritter und unter Umständen der Nato spiegeln mag, aber nach meinem Verständnis nicht im Interesse der EU liegen kann“, sagte Hellmeyer.

    Eine erste Entspannung in dem Sanktionsregime kann ihm zufolge Mitte 2016 erwartet werden. „Die EU-Front pro Sanktionen zerfällt in den letzten Monaten vor unseren Augen“.

    Die deutsch-russischen Beziehungen könnten Hellmeyer zufolge normalisiert werden, wenn Augenhöhe auf beiden Seiten gewährleistet ist. „Es wird Zeit brauchen, den entstandenen Vertrauensverlust zu beseitigen.“

    Der Volkswirt hat auch darauf aufmerksam gemacht, dass die Erfolge im Kampf gegen die Terrormiliz Daesh („Islamischer Staat“, IS) und die damit beginnende Stabilisierung der Lebensumstände in Syrien dem Einsatz Moskaus zu verdanken seien. „Das eröffnet Spielräume verstärkter Kommunikation und muss als eine vertrauensbildende Maßnahme seitens Moskaus interpretiert werden.“

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Putin nennt EU-Sanktionen „absurdes Theater“
    Putin: Russische Wirtschaft trotzt Sanktionen und stabilisiert sich schrittweise
    Medien: Türkische Exporteure gehen wegen russischen Sanktionen Pleite
    Wirtschaftsexperte: Sanktionen passen gar nicht in heutige Welt
    Tags:
    Sanktionen, Terrormiliz Daesh, EU, Folker Hellmeyer, Europa, Russland