19:56 06 Juni 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Nord Stream 2 (104)
    171004
    Abonnieren

    Die steigende Nachfrage nach Erdgas in Europa spricht für den Bau eines zweiten Stranges der Ostseepipeline – Nord Stream-2. Das erklärte der russische Gasmonopolist Gazprom am Mittwoch nach einem Treffen seiner Topmanager mit der Leitung des österreichischen Energiekonzerns OMV.

    „Gazprom-Vorstand Alexej Miller und OMV-Chef Rainer Seele erörterten Probleme der Kooperation beider Seiten. Viel Raum nahm auch der Bau von Nord Stream-2 ein. Bei dem Treffen wurde darauf hingewiesen, dass diese Pipeline angesichts der zunehmenden Nachfrage nach Gas in Europa von großer Bedeutung ist“, hieß es in der Mitteilung.

    OMV ist der größte Gazprom-Partner in Österreich.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Nord Stream 2 (104)

    Zum Thema:

    Nord Stream 2: Westliche Firmen buhlen um Auftrag
    Polen möchte Nord Stream 2 auf eigenem Gebiet
    Präsident Duda: Warschau mit Bau von Nord Stream 2 ohne Polen unzufrieden
    WHO revidiert ihren Standpunkt zum Tragen von Masken in Corona-Krise
    Tags:
    Nord Stream 2, Rainer Seele, Alexej Miller, Österreich, Russland