04:34 22 November 2019
SNA Radio
    Donald Trump

    Trump: USA treiben mit China „ungleichen Handel“

    © REUTERS / Brian Snyder
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    1210210
    Abonnieren

    Die USA führen einen sehr ungleichen Handel mit China und verlieren deshalb eine riesige Zahl an Arbeitsplätzen, so der amerikanische Milliardär und republikanische Präsidentschaftsbewerber Donald Trump am Donnerstag.

    Logo des Maschinenbauers KraussMaffei
    © REUTERS / Michael Dalder
    „Wir haben wegen China vier bis sieben Millionen Arbeitsplätze verloren. Unser Handel mit China ist sehr unehrlich. Das Handelsdefizit mit ihnen (den Chinesen – Anm.d. Red.) wird in diesem Jahr 505 Milliarden Dollar erreichen“, sagte er bei einer Wahlkampf-Fernsehdebatte in North Charleston im Bundesstaat South Carolina. Seines Erachtens „geschieht vor allem wegen der unterbewerteten chinesischen Währung“.

    Trump hat sich diesbezüglich für Verhandlungen ausgesprochen. „Ich bin ein Anhänger des freien Handels. Ich glaube an ihn, aber wir müssen klug sein und kluge Leute zu den Verhandlungen schicken“, sagte er.

    „Ich mag China und das chinesische Volk. Aber sie (die Chinesen – Anm. d. Red.) lachen selbst – sie können nicht glauben, wie dumm die amerikanischen Vertreter sind“, fügte dem Trump hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    EU-Staaten uneinig über Anerkennung Chinas als Marktwirtschaft
    Börsen-Kollaps in China: Handel gestoppt
    Experte: Börsen-Stopp in China soll Märkte beruhigen – Risiken stecken in Geopolitik
    US-Aktienmärkte erleben schlimmsten Einbruch seit 119 Jahren
    Tags:
    Donald Trump, USA, China