Widgets Magazine
10:55 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Gazprom-Logo

    Gazprom will Gasexport nach Europa auf Vorjahresniveau halten - Aufsichtsratschef

    © REUTERS / Alexander Demianchuk
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1406
    Abonnieren

    Der russische Gazprom-Konzern rechnet damit, im Jahr 2016 etwa 160 Milliarden Kubikmeter Gas nach Europa zu liefern, wobei der Exportpreis im ersten Quartal durchschnittlich 180 US-Dollar je 1.000 Kubikmeter betragen kann, teilte der Gazprom-Aufsichtsratschef Viktor Subkow am Mittwoch im Pressegespräch bei der Wiener Gaskonferenz.

    „In den letzten drei Jahren hat das Gazprom-Unternehmen 467 Milliarden Kubikmeter Gas nach Europa geliefert, was in diesem Jahr sein wird, ist schwer zu sagen, aber wir rechnen mit etwa 160 Milliarden Kubikmetern“, sagte Subkow.

    „Der Gaspreis folgt insgesamt weiterhin den Erdölnotierungen, mehr noch, gerade in einer Periode des Preisverfalls bei Öl ist das absolut offensichtlich. So lag der Gaspreis für das Gazprom-Unternehmen im ersten Quartal 2015 bei  284 Dollar je  1.000 Kubikmeter, nach den vorliegenden Kalkulationen kann er im ersten Halbjahr 2016 bei 180 Dollar liegen“, ergänzte Subkow.

    Zuvor hatte Gazprom mitgeteilt, im vergangenen Jahr 159,4 Mrd. Kubikmeter Gas nach Europa exportiert zu haben, also acht Prozent mehr als 2014.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland bricht Rekord der Gaslieferungen nach Deutschland – Gazprom-Chef
    Gazprom plant für Herbst Auslandskredite über eine Milliarde US-Dollar
    Gazprom prognostiziert Exportpreis für Gas im Winter von 195,9 Euro
    Gazprom will Investitionsprogramm auf 13 Milliarden Euro erhöhen
    Tags:
    Gas, EU, Gazprom, Viktor Subkow, Russland