16:38 19 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    391669
    Abonnieren

    Russlands Goldreserven sind im Ergebnis des Jahres 2015 im Vergleich zum Vorjahr um 17,27 Prozent (oder um 208,4 Tonnen) gestiegen. Mit Stand vom 1. Januar 2016 sind es 45,5 Millionen Unzen (1.415,21 Tonnen), ist Dokumenten der russischen Zentralbank zu entnehmen.

    Der Goldwert ist innerhalb des Jahres in den Gold- und Währungsreserven um 5,37 Prozent bis auf 48,563 Milliarden US-Dollar gestiegen — im Gegensatz zu den 46,089 Milliarden US-Dollar zum 1. Januar 2015. Der Anteil des Goldes an den Gold- und Währungsreserven wuchs in dieser Zeit von 11,96 Prozent auf 13,18 Prozent.

    Im Dezember 2015 wurde bei den Goldreserven ein Zuwachs um 1,56 Prozent verzeichnet – die russische Zentralbank kaufte 0,7 Millionen Unzen (21,8 Tonnen) Gold. Im Oktober erwarb die Zentralbank 0,6 Millionen Unzen (18,66 Tonnen), im September – 1,1 Millionen Unzen (34,2 Tonnen), im August – 1 Million Unzen, im Juli – 400.000 Unzen (12,44 Tonnen), im Juni – 800.000 Unzen, im Mai – 100.000 Unzen, im April – 300.000 Unzen, im März – 1 Million. Davor waren die Goldreserven zwei Monate lang stabil und betrugen 38,8 Millionen Unzen.

    Die Goldmasse bei den Gold- und Währungsreserven ist in den letzten Jahren stetig gewachsen: zum 1. Januar 2007 betrugen die Goldreserven 402 Tonnen, zum 1. Januar 2008 – 450 Tonnen, zum 1. Januar 2009 – 519 Tonnen, zum 1. Januar 2010 – 637,6 Tonnen, zum 1. Januar 2011 – 789,9 Tonnen, zum 1. Januar 2012 – 883,2 Tonnen und  zum 1. Januar 2013 – 958 Tonnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland fährt Goldproduktion im ersten Halbjahr 2015 um zwei Prozent zurück
    Analyst: Russland und China könnten mit ihrem Gold den US-Dollar zerstören
    Warum Gold- und Devisenreserven weltweit schrumpfen
    Russische Gold- und Devisenreserven weiter rückläufig
    Tags:
    Währung, Gold, Russland