Widgets Magazine
12:00 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Migranten auf der griechischen Insel Lesbos

    Deutschland: Flüchtlinge kosten Staat in nächsten zwei Jahren 50 Milliarden Euro

    © REUTERS / Darrin Zammit Lupi
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    481075
    Abonnieren

    Die deutschen Behörden werden für die Unterbringung, Betreuung und Integration der Flüchtlinge in den Jahren 2016 und 2017 rund 50 Milliarden Euro ausgeben müssen, berichten Medien unter Berufung auf eine Studie des Kölner Instituts für deutsche Wirtschaft (IW).

    Im Jahr 2016 sollen zu diesem Zweck 22 Milliarden Euro ausgegeben werden. Diese Summe umfasst den Gesamtaufwand zur Unterbringung von rund 1,5 Millionen Asylbewerbern.

    Zuvor hieß es, in den nächsten sieben Jahren könnten sich die Gesamtausgaben für Flüchtlinge auf bis zu 385 Milliarden Euro belaufen.

    Im Jahre 2015 hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble eine Zwölf-Milliarden-Euro-Rücklage genommen, die für 2016 mithelfen soll. „Wenn es nicht gelingt, die Menschen, die zu uns kommen, in Arbeit zu bringen, dann gehen wir davon aus, dass spätestens 2017 entsprechend neue Schulden aufgenommen werden müssten“, sagte Dr. Tobias Hentze vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V. gegenüber Sputniknews.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Financial Times über Merkels Politik: Deutschland verliert die Geduld
    Deutschland weist täglich bis 200 Flüchtlinge zurück
    Mit Waffen gegen Kinder? Berliner AfD-Chefin unter Kritik wegen Facebook-Post
    Flüchtlingskrise: „Hohe Standards der Polizisten sind gefährdet“ - GdP
    Tags:
    Migranten, Deutschland