23:53 23 September 2017
SNA Radio
    Gold

    Russland senkte Goldausfuhren 2015 um 21 Prozent auf 44 Tonnen

    © Sputnik/ Pavel Lisitsyn
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 2796945

    Russland hat die Goldausfuhren im vergangenen Jahr um 21,2 Prozent auf 43,85 Tonnen (1,41 Millionen Unzen) gesenkt, verglichen mit 2014. Das teilte der Vorsitzende des Verbandes russischer Goldförderer, Sergej Kaschuba, am Donnerstag in Moskau mit.

    Dagegen nahm der Anteil von Gold an der Währungsreserve im Berichtszeitraum um 21,8 Prozent auf 208,4 Tonnen zu. „Die Ausfuhren von Gold ist für Banken weniger lukrativ als sein Verkauf auf dem russischen Inlandsmarkt: Es gibt keine Probleme mit Zoll und Transport, man braucht keine Zollgebühren, Lizenzen uam.“, sagte Kaschuba.

    Nach Angaben des Finanzministeriums in Moskau wurden im vergangenen Jahr in Russland insgesamt 289,5 Tonnen Gold gewonnen, darunter durch die Verarbeitung von Schrott und Abfällen. Im Vergleich zu 2014 bedeutet das einen leichten Anstieg von 0,54 Prozent. 208,4 Tonnen davon kaufte die Zentralbank für ihre Währungsreserve auf. 2014 hatten die obersten Währungshüter 171 Tonnen Edelmetall erworben.

    34,22 Tonnen Gold gingen 2015 an die Juwelierindustrie, 30,237 Tonnen wurden von der Schweiz gekauft. Großbritannien und Indien bezogen im vergangenen Jahr 15,182 Tonnen Gold aus Russland. Knapp drei Tonnen erwarb der Staatsfonds Gochran.

     

    Zum Thema:

    Russland fährt Goldproduktion im ersten Halbjahr 2015 um zwei Prozent zurück
    Tags:
    Rückgang, Goldausfuhren, Russland