21:51 23 September 2017
SNA Radio
    Russland und EU

    Russland fordert vom Westen Ende der Sanktionen

    © Sputnik/ Vladimir Sergeev
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (857)
    74589324913

    Russland verlangt vom Westen ein Ende der gegen das Land verhängten Sanktionen. Vorleistungen wie eine einseitige Aufhebung der von Moskau verhängten Importverbote für Lebensmittel lehnt Russland indes ab: "Wir erwarten den ersten Schritt von unseren Kollegen von der EU", sagte Premier Dmitri Medwedew im Interview mit dem "Handelsblatt" (Freitag).

    Europa solle den "Mut finden und zugeben, dass die Wirtschaftssanktionen beendet werden müssen, die zu nichts Gutem sowohl für Europa, als auch für Russland" führen, wurde der russische Regierungschef vom Internetportal finanznachrichten.de zitiert. Zugleich warf Medwedew dem Westen vor, nach Ausbruch der Ukraine-Krise und der Einverleibung der ukrainischen Halbinsel Krim fast alle Kontakte zu Russland abgebrochen zu haben: "Dass wir keinen Dialog mehr pflegen, ist ein fataler politischer Fehler", sagte Medwedew. "Durch den Abbruch des Dialogs mit Russland wurde alles zerstört." Er frage sich, ob das gut sei.

    Russland könne auch seinerseits "jetzt den Eisernen Vorhang wieder fallen lassen". Das werde das Land aber nicht machen, sondern stattdessen auf die Wiederherstellung des Dialogs und des Vertrauens setzen. Medwedew wird am Samstag in München auf der Sicherheitskonferenz eine Grundsatzrede halten und darin Russlands Vorstellungen für eine neue Kooperation zwischen Moskau und dem Westen präsentieren. Vor allem in der Ukraine- und der Syrien-Frage sind beide Seiten tief zerstritten.

    Russland habe aber im Gegensatz zu den USA "nie angestrebt, die Führungsrolle in der Geopolitik zu spielen", sagte Medwedew im Gespräch mit dem „Handelsblatt“.

     

    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (857)

    Zum Thema:

    Stratfor: Russland steigt zu wichtigem Akteur in Syrien auf
    Syrien: Kurdische Offensive gegen Terror-Hochburg in Aleppo - VIDEO
    Russischer UN-Botschafter: Moskau muss sich nicht für Syrien-Einsatz entschuldigen
    Aus Sorge um Zivilisten: Russland stationiert neues Aufklärungssystem in Syrien
    Tags:
    Aufhebung, Forderung, Sanktionen, Dmitri Medwedew, Europa, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren