08:27 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Shell

    Shell: Fusion mit BG schafft Möglichkeiten für Kooperation mit Gazprom

    © AP Photo / Peter Dejong
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3739
    Abonnieren

    Die am 15. Februar abgeschlossene Fusion des englisch-niederländischen Konzerns Shell und der britischen BG hat neue Möglichkeiten für die Zusammenarbeit des vereinten Öl- und Gasunternehmens mit dem russischen Gasgiganten Gazprom eröffnet, wie der CEO von Royal Dutch Shell Ben van Beurden mitteilte.

    „Unter Berücksichtigung der festen Positionen, die das vereinigte Unternehmen und Gazprom auf dem globalen Gasmarkt innehaben, eröffnet die Fusion von Shell und BG neue Möglichkeiten für die Kooperation mit dem Gaskonzern Gazprom“, so van Beurden.

    2015 hatten Gazprom und Shell einen Vertrag über strategische Partnerschaft unterzeichnet. Das Dokument sieht die Entwicklung der strategischen Zusammenarbeit in allen Segmenten der Gasbranche – von der Erkundung und Förderung bis hin zu Verarbeitung und Marketing – vor. Gleichzeitig hatten die beiden Konzerne ein Memorandum über die Realisierung eines Projekts zum Bau der dritten technologischen Linie im LNG-Werk im Rahmen des Projekts Sachalin-2 angenommen. Der Bau der dritten Linie wird es ermöglichen, die Jahresleistung auf 15 Millionen Tonnen zu erhöhen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Gazprom gewinnt E.On, OMV und Shell für Nord-Stream-Ausbau
    Gazprom, E.ON, Shell und OMV planen neue Direktpipeline von Russland nach Deutschland
    Wie der Energiemarkt in zehn Jahren aussieht
    Gazprom und OMV vereinbaren Austausch von Aktiva
    Tags:
    Fusion, Kooperation, BG, Gazprom, Shell, Ben van Beurden, Russland