18:50 25 September 2017
SNA Radio
    Venezuelas Präsident Nicolas Maduro

    Venezuela: Abgewertete Währung und erhöhte Benzinpreise sollen Wirtschaft ankurbeln

    © REUTERS/ Carlos Garcia Rawlins
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    51172386

    Der Präsident Venezuelas, Nicolás Maduro, hat die Abwertung der nationalen Währung um 37 Prozent sowie die Anhebung der Benzinpriese verkündet, teilt am Donnerstag The Financial Times mit.

    Diese Maßnahmen sowie die Einführung eines Systems zum freien Devisenumtausch sollen die stagnierende venezolanische Wirtschaft stimulieren. 
    Der Kurs des venezolanischen Bolivar ist von 6,3 bis auf 10 Bolivar je ein US-Dollar gesunken. 

    Bislang gehörten allein die Benzinpreise im Land zu den niedrigsten weltweit. Erstmals seit 20 Jahren soll er nun steigen. Benzin mit 91 Oktan steigt im Preis von 0,07 bis auf einen Bolivar, Benzin mit 95 Oktan von 0,097 bis auf sechs Bolivar. Die Behörden erhoffen sich damit eine Einsparung bis zu 800 Millionen Dollar im Jahr.

    Laut Informationen der Bank of America sind Venezuelas Einnahmen aus dem Erdölexport in den letzten drei Jahren von 97 Milliarden auf 37 Milliarden eingebrochen. Außerdem seien die vielen Probleme des Landes mit Fehlern in der Wirtschaftspolitik verbunden, heißt es.
    Früher mussten gar Ladengeschäfte in der Hauptstadt ihre Öffnungszeiten anpassen und reduzieren, allein um Strom einzusparen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren