03:19 26 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    21588
    Abonnieren

    Die Situation im Finanz- und Haushaltsbereich Russlands ist ruhig, die Wirtschaftsrezession ist zu Ende, konstatierte der russische Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew am Freitag in Berlin bei der Konferenz „Markt. Modernisierung. Mittelstand“ zu Fragen der Verbesserung des Investitions-Images Russlands in Deutschland.

    „Die Finanz- und Haushaltssituation ist recht stabil. Die Regierung greift zu besonderen Maßnahmen zur Unterstützung der Branchen, die in eine schwierige Lage geraten sind“, so der Minister.

    Ihm zufolge sollen unter anderem perspektivreiche Branchen wie die Landwirtschaft, die Nahrungsgüterindustrie, der Maschinenbau und die Produktion von Düngemitteln staatlich unterstützt werden.

    Uljukajew verwies darauf, dass Russland im vergangenen Jahr eine starke Rezession durchgemacht hat. Nach Angaben des Ministers war das Bruttoinlandsprodukt in Russland 2015 um 3,7 Prozent zurückgegangen, wobei der Tiefpunkt der Rezession in der Mitte des Jahres durchlaufen wurde. Erst im November habe es wieder einen unbedeutenden BIP-Rückgang gegeben. Jetzt sei die Situation in finanzieller Hinsicht und beim Haushalt stabil, sagte Uljukajew.

    Laut dem Minister haben russische Unternehmen 2015 etwa 50 Prozent mehr Gewinn gemacht als im vorangegangenen Jahr. „In der Landwirtschaft sind die Gewinne um das 3,7-Fache und im Maschinenbau um das 2,9-Fache gestiegen“, so Uljukajew. „Das sind reale Investitionsmöglichkeiten und eine reale Einladung zur Arbeit“, so der Wirtschaftsminister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Greta schüttelt den Kopf: Deutsche Klimaaktivistin Neubauer irritiert junge Schwedin – Video
    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    „Ernste Herausforderung“: Xi Jinping wegen „zunehmender Ausbreitung“ von Coronavirus besorgt
    Tags:
    Konferenz, Alexej Uljukajew, Russland