10:53 17 Februar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    161336
    Abonnieren

    Russland wird bei der Privatisierung großer staatlicher Unternehmensanteile im laufenden Jahr voraussichtlich 800 Milliarden Rubel (9,423 Milliarden Euro) einnehmen. Diese Prognose gab der russische Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew am Freitag in Berlin.

    In erster Linie würden Staatspakete der Ölkonzerne Rosneft und Baschneft, des Diamantenförderers ALROSA, der Seereederei Sovcomflot und der VTB Bank den Besitzer wechseln, sagte er.

    Die Liste der 2016 zu privatisierenden Unternehmen ist noch nicht endgültig. Am 1. Februar hatte Präsident Wladimir Putin in einer Beratung das Kabinett beauftragt, mehr Konzerne auf die Liste zu setzen. An dem Treffen nahmen Topmanager von Rosneft, Sovcomflot, Aeroflot, VTB Bank, Baschneft, ALROSA und der Staatsbahn RZD teil. Von der Privatisierung von Anteilen des größten russischen Geldhauses – Sberbank – im laufenden Jahr wird die Regierung absehen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Putin nennt Hauptbedingungen für Privatisierung von Staatsunternehmen
    Putin: Privatisierung von Energiekonzernen nur zum passenden Zeitpunkt
    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    Tags:
    Einnahmen, Privatisierung, Alexej Uljukajew, Russland