19:49 25 September 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    22985
    Abonnieren

    Bis März 2017 will der Iran zehn bis 15 Milliarden US-Dollar im Rahmen eines „neuen Modells iranischer Ölverträge“ (IPC) einnehmen, wie der Vize-Chef des iranischen Ministeriums für Erdöl, Rukn ad-Din Javadi, am Dienstag erklärte.

    „Bis März 2017 wollen wir Verträge im Wert von zehn bis 15 Milliarden im Rahmen eines 'neuen Modells iranischer Ölverträge' unterzeichnen“, zitiert die Nachrichtenagentur Shana den Vize-Minister. Mit welchen Ländern diese Ölverträge geschlossen werden sollen, hat er nicht gesagt.

    Wie die Zeitung Shargh berichtet, sieht das neue Modell der Ölverträge, das vergangene Woche dem iranischen Ministerium für Erdöl vorgelegt wurde, eine aktive Kapitalbeschaffung für die iranische Ölindustrie unter den heutigen Preisbedingungen vor. Einige der Grundprinzipien dieses Modells sollen in der Konferenz vorgestellt werden, die vom 27 bis 28. November 2016 in Teheran stattfinden soll.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Öl-Fördermengen einfrieren? – Experte: „Alle haben die Schmerzgrenze erreicht“
    Öl: Russland und Opec-Länder einigen sich auf Einfrieren der Förderquote
    Bloomberg: Tiefpunkt überwunden? Immer mehr Unternehmen investieren in Öl
    Bloomberg: Geheime Preisabsprachen der Ölproduzenten
    Irans Präsident Rouhani: Niedrige Ölpreise halten nicht lange an
    Tags:
    Ölpreis, Öl, Teheran, Iran