21:26 20 Januar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (340)
    11635
    Abonnieren

    Der Ausstieg Großbritanniens aus der EU wird schwere Wirtschaftsfolgen nach sich ziehen, berichtete der TV-Sender BBC am Freitag unter Berufung auf den britischen Finanzminister George Osborne. Osborne versprach, alles zu tun, um den Austritt Großbritanniens aus der EU zu verhindern.

    Ihm zufolge ist es für das Land momentan der schlechteste Moment ist, um sich in ein ernsthaftes Spiel zu verwickeln, weil die Wirtschaft des Landes seit Ausbruch der Finanzkrise 2008 mit ernstzunehmenden Risiken konfrontiert ist. 

    Zuvor wurde unter anderem mitgeteilt, dass rund 80 Prozent der Führungsspitzen britischer und deutscher Unternehmen gegen einen möglichen Ausstieg des Königreiches aus der EU auftreten.

    Unter eventuellen Folgen des Brexit nennen sie zahlreiche negative Faktoren für den Arbeitsmarkt, den Handel und Investitionen in ihren Bereichen, darunter auch für ihre Betriebe. 

    Zuvor hatte der britische Premier David Cameron erklärt, das Referendum zur Abstimmung der Briten über die Zukunft des Landes in der EU finde am 23. Juni statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (340)

    Zum Thema:

    Cameron: EU-Referendum in Großbritannien findet am 23. Juni statt
    Cameron will Briten zu Verbleib in der EU überreden
    Cameron will Brüssel Sonderrechte für Großbritannien abtrotzen
    EU-Gipfel: London möchte raus aus der Union – kommt es wirklich zum Brexit?
    Tags:
    Referendum, Brexit, BBC, David Cameron, George Osborne, Großbritannien