21:27 08 April 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    28775
    Abonnieren

    Wie der Aufsichtsratschef des russischen Fonds zum Schutz der Einleger, Andrej Melnikow, mitteilte, werden die etwa 10.000 Bewohner der Krim, die blockierte Sparguthaben in Höhe von mehr als 700.000 Rubel in ukrainischen Banken haben, Entschädigungszahlungen erhalten.

    Laut Melnikow sollen die durch den Verkauf des nationalisierten Sanatoriums „Foros“ eingenommenen Gelder vom Finanzministerium der Krim am Mittwoch auf das Konto des Fonds überwiesen werden. „Das sind jene Geldmittel, die wir heute noch den Banken überweisen wollen, um morgen offiziell mit den zusätzlichen Entschädigungszahlungen zu beginnen. Die Auszahlungen betreffen 9.340 Personen und eine Gesamtsumme von mehr als 5,288 Milliarden Rubel“, zitiert die Agentur RIA Novosti Andrej Melnikow.

    Wie er sagte, werden die Auszahlungen proportional zu den Anträgen erfolgen. Einem jeden Einleger sollen fast 23 Prozent der Summe seiner Einlagen, die 700.000 Rubel übersteigen, ausgezahlt werden. Diese Auszahlungen sollen innerhalb von 90 Tagen zum Währungskurs vom 18. März 2014 erfolgen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Poroschenko kündigt Beginn der Rückgabe der Krim an Ukraine an - Medien
    Ukrainischer Botschafter brüskiert: Fifa-Atlas aus Tschechien druckt russische Krim
    „Fake made in Ukraine“: Keine Strafen für PACE-Abgeordnete wegen Krim-Besuchen
    Lawrow: Von Rückgabe der Krim kann keine Rede sein
    Tags:
    Banken, Andrej Melnikow, Ukraine, Krim