Widgets Magazine
15:06 21 September 2019
SNA Radio
    TMK-Betrieb Sewerski am Ural

    Russischer Konzern TMK will Iran mit Stahlrohren versorgen

    © RIA Novosti . Pavel Lisitsyn
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    28861
    Abonnieren

    Der russische Rohrproduzent TMK verhandelt mit dem Iran über die Lieferung von Stahlrohren an die Islamische Republik. Das teilte der für Strategie und Entwicklung zuständige TMK-Generaldirektor Wladimir Schmatowitsch in einem Interview des Wall Street Journal mit.

    „Nach der Aufhebung der gegen Teheran verhängten Sanktionen hatte TMK bereits kleine Röhrenpartien an den Iran geliefert. Jetzt wollen wir einen langfristigen Vertrag unterzeichnen… Der Iran ist ein wichtiger Markt für unseren Konzern“, sagte der Topmanager.

    Der Iran ist jetzt auf moderne Technik angewiesen, um seine Ölbranche zu reanimieren. Die Islamische Republik fördert täglich im Durchschnitt drei Millionen Barrel (je 159 Liter) Öl und plant, die Gewinnung um eine Million Barrel zu steigern. Das Land braucht rund 200 Milliarden US-Dollar, um die Ölindustrie wieder aufzubauen. Die Verhandlungen mit TMK führen vor Augen, dass russische Unternehmen Konkurrenzvorteile im Iran genießen.

    „Die Infrastruktur der iranischen Ölindustrie war noch vor den Sanktionen veraltet. Jetzt ist sie beinahe überholt. Die Iraner brauchen alles – Speicher, Tankschiffe und Raffinerien“, fuhr Schmatowitsch fort. „TNK war größter Röhrenlieferant für den Iran vor der Verhängung der Sanktionen. Eigens zur Versorgung des Iran war ein Betrieb bei Wolgograd modernisiert worden. Rohre wurden auf Kähne umgeschlagen und direkt nach Iran verschifft“, sagte der Direktor.

    TMK ist einer der führenden Produzenten von Rohren für die Öl- und Gasindustrie in Russland. Zum Konzern gehören 28 Betriebe, darunter auch in den USA, Kanada, Rumänien, Oman, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Kasachstan, sowie zwei Forschungszentrum – in Russland und den USA. Rund 77 Prozent der Anteile am Unternehmen werden vom Vorsitzenden des Boards of Directors, Dmitri Pumpjanski, kontrolliert.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russischer Konzern TMK steigt zu weltgrößtem Röhrenproduzenten auf
    Tags:
    Lieferungen, Rohre, TMK, Iran, Russland