SNA Radio
    Ölverarbeitung im Iran

    Minister: Iran will russischen Ölkonzernen neue Vertragskonditionen anbieten

    © AP Photo / Vahid Salemi
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    2882
    Abonnieren

    Der Iran wird russischen Energiekonzernen in den nächsten Monaten neue Konditionen für Förderverträge anbieten. Das teilte Russlands Energieminister Alexander Nowak am Montag in Teheran nach einem Treffen mit dem iranischen Ölminister Bijan Zanganeh mit.

    „Neue Verträge hätten noch im Februar in London präsentiert werden sollen. Herr Zanganeh und ich kamen darin überein, dass die Präsentation in den nächsten Monaten stattfindet“, sagte Nowak. Dem Minister zufolge erklären sich russische Energieunternehmen bereit, sich an Projekten zur Erkundung und Förderung von Öl und Gas zu beteiligen. Das betreffe auch die Erhöhung der Effektivität vorhandener Lagerstätten.

    Zuvor hatte Nowak mitgeteilt, dass Zarubezhneft, Gazprom-Öltochter Gazprom Neft, Gazprom und einige andere russische Konzerne daran interessiert seien, auf dem iranischen Markt Fuß zu fassen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Agentur: „ROPEC“-Treffen ohne Zustimmung des Iran kaum möglich
    Iran erklärt sich zur Deckung eines Teils des EU-Energiebedarfs bereit
    Tags:
    Förderverträge, Bijan Namdar Zanganeh, Alexander Nowak, Russland, Iran