08:30 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Gold

    Deutschland holt sich sein Gold aus dem Ausland zurück

    © Fotolia / Ded Pixto
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1625812
    Abonnieren

    Deutschland holt immer mehr Goldbestände aus dem Ausland in die eigenen Tresore zurück. „Wir sind gut im Zeitplan“, sagte Bundesbank-Präsident Jens Weidmann laut deutschen Medien. Bis Ende 2020 soll ihm zufolge die Hälfte des deutschen Goldes wieder in Frankfurt lagern.

    „Seitdem wir das neue Lagerstättenkonzept beschlossen haben, wurden 366 Tonnen Gold im Wert von rund 11,5 Milliarden Euro nach Frankfurt transportiert“, sagte Weidmann laut Focus den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. „Damit liegen hier nun etwas mehr als 1.400 Tonnen oder 41,5 Prozent unserer Goldbestände – mehr als in jeder anderen Lagerstätte der Bundesbank.“

    Nach früheren Bundesbank-Angaben besitzt Deutschland mit rund 3.400 Tonnen des Edelmetalls hinter den USA den zweitgrößten Goldschatz der Welt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Liquide Aktiva statt hartes Metall: Kanada verkauft sein letztes Gold
    Deutsche Medien: Putin setzt verstärkt auf Aufkauf von Gold
    Russlands Goldreserven auf historischem Höchststand