10:54 18 Februar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1526116
    Abonnieren

    Russland zählt nicht mehr zu den drei größten Handelspartnern der Europäischen Union, wie das europäische Statistikamt Eurostat mitteilt. Mit einem Umsatz von rund 210 Milliarden Euro liege Russland am Platz vier, hieß es.

    Größter EU-Handelspartner mit 619 Milliarden Euro sind die USA, gefolgt von der Schweiz (253 Milliarden Dollar) und China (531 Milliarden Dollar). Der Anteil Russlands am europäischen Handel verringerte sich auf sechs Prozent.

    Nach Angaben der föderalen Zollbehörde Russlands belief sich dessen Außenhandelsumsatz 2015 auf 650,4 Milliarden Dollar, 33,2 Prozent weniger als ein Jahr davor. Die Ausfuhren sanken um 31,1 Prozent auf 345,9 Milliarden Dollar. 66,4 Prozent aller Exporte Russlands entfielen auf Energieträger und Ressourcen.

    Die Einfuhren schrumpften um 36,7 Prozent auf 184,5 Milliarden Dollar. 48 Prozent der Importe entfielen im Berichtszeitraum auf Maschinen und Anlagen.

    Der Zollbehörde zufolge bleibt die EU Russlands größter Handelspartner. Am gesamten russischen Außenhandelsumsatz hat die EU derzeit einen Anteil von 44,8 Prozent. Der Umsatz mit China beläuft sich auf 63,6 Milliarden Dollar, mit Deutschland auf 45,8 Milliarden Dollar, mit den Niederlanden auf 43,9 Milliarden Dollar, mit Italien auf 30,6 Milliarden Dollar, mit der Türkei auf 23,4 Milliarden Dollar, mit Japan auf 21,3 Milliarden Dollar und mit den USA auf 20,9 Milliarden Dollar.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ost-Ausschuss: Deutscher Handel mit Russland hat stark abgenommen
    Italiens Ex-Premier: Russland-Politik der EU ist „politischer Selbstmord“
    Solange EU-Firmen sanktioniert bleiben: Schweiz fokussiert Investitionen in Russland
    Russland will Kooperationsgrundlagen mit EU revidieren
    Tags:
    Rückgang, Umsatz, Außenhandel, Europäische Union, Russland