Widgets Magazine
09:06 23 Juli 2019
SNA Radio
    Rakete Sojus-2.1a auf dem Weltraumbahnhof Wostotschny

    Russland versichert seine Weltraumstarts mit Milliarden Euro

    © Sputnik / Igor Ageenko
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russisches Raumfahrtprogramm (250)
    0 521

    Die im russischen Weltraumprogramm bis 2025 vorgesehenen Starts von Raumfahrzeugen sollen in den Jahren 2016-2018 mit 143,9 Milliarden Rubel (zirka 1,8 Milliarden Euro) versichert werden, wie aus einem Kommentar zum Entwurf einer am Montag veröffentlichten diesbezüglichen Regierungsanordnung hervorgeht.

    „Dabei wird ein Versicherungsschutz der Vermögensinteressen Russlands in diesem Jahr für die Gesamtsumme von 23,1 Milliarden Rubel (zirka 295 Millionen Euro), im kommenden Jahr für 36,9 Milliarden Rubel (512 Millionen Euro) und 2018 für etwa 84 Milliarden Rubel (1,07 Milliarden Euro) gewährleistet“, heißt es in dem Dokument.

    Der Starttisch des Kosmodroms Wostotschny soll mit etwa 24,14 Milliarden Rubel (zirka 307 Millionen Euro) versichert werden.  Der erste Raketenstart von Wostotschny soll im April stattfinden. Eine Trägerrakete des Typs Sojus-2.1a soll drei Satelliten ins All bringen, wie die russische Raumfahrt-Staatsholding Roskosmos mitteilte.

    Der neue Weltraumbahnhof entsteht im Fernost-Gebiet Amur. Wostotschny wird der erste nationale zivile Weltraumbahnhof sein, der Russland den vollständigen Zugang zum Weltall ermöglicht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russisches Raumfahrtprogramm (250)

    Zum Thema:

    „Generalprobe“ auf russischem Weltraumbahnhof Wostotschny in Bildern
    Weltraumbahnhof Wostotschny
    Blick zukünftiger Raketen auf neuen russischen Weltraumbahnhof Wostotschny - VIDEO
    Neuer russischer Weltraumbahnhof Wostotschny: Raketenstart schon im April möglich
    Tags:
    Weltraumbahnhof Wostotschny, Sojus-2.1a, Roskosmos, Russland