16:03 19 Januar 2017
Radio
    Steuern

    Panama Papers: „USA wollen sich als neue größte Steueroase präsentieren“ - Experte

    © Flickr/ Tax Credits
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Enthüllungen der „Panama Papers“ (30)
    351912412795

    Auffällig für die „Panama Papers“, die gerade für enormen Medienwirbel sorgen, ist das Fehlen jeder Erwähnung von US-Firmen. Der Finanzexperte Ernst Wolff, Autor des Buches „Weltmacht IWF. Chronik eines Raubzugs“, glaubt eine Erklärung dafür zu kennen. Ein Interview.

    Herr Wolff, Gerade sind ja die sogenannten Panama Papers in aller Munde. Welche Rolle spielen Offshore-Briefkastenfirmen im weltweiten Finanzzirkus?

    Die spielen eine riesige Rolle. Es gibt kein großes Finanzunternehmen auf der Welt, was nicht irgendwo offshore gemeldet ist. Wenn Sie mal nachschauen, wieviel Steuern die großen Unternehmen der Welt bezahlen, dann sind das minimale Beträge. Jeder einfache Arbeiter zahlt das Zigfache von dem, was Großunternehmen in der Welt an Steuern bezahlen.

    Man darf nicht glauben, dass es irgendwie im Interesse von Regierungen oder den großen Medien, die alle von den großen Finanzkonzernen beherrscht werden, liegt, irgendwelche Schieflagen aufzudecken oder irgendwelche Steueroasen trocken zu legen. Was sich jetzt abspielt, ist nichts anderes, als dass die USA versuchen, bestimmte Steueroasen trocken zu legen, um sich selbst als neue und größte Steueroase der Welt zu präsentieren. Die Amerikaner haben über mehrere Jahre versucht, das Steuergeheimnis in der Schweiz aufzuweichen. Das ist ihnen auch gelungen. Die Schweiz ist heute verpflichtet, die Daten von amerikanischen Staatsbürgern gegenüber dem amerikanischen Staat offen zu legen. Das gleiche haben die Amerikaner auch gegenüber allen anderen Staaten der Welt gemacht, auch gegenüber diversen Steueroasen. Gleichzeitig haben sie aber selber in ihren Staaten ein uneingeschränktes Bankgeheimnis eingeführt.

    In Amerika sind die Staaten Nevada, South Dakota, Wyoming und Delaware heute absolute Steueroasen. In Bankerkreisen heißt es: Das ist die neue Schweiz. Diese Panama-Papers, das ist eine Aufdeckung nur um diese anderen Steueroasen trocken zu legen und gleichzeitig die ganzen Geldströme, die im Moment in der Welt kein direktes Ziel finden, alle in die amerikanischen Steueroasen zu lenken. Es wird geschätzt, dass ungefähr 30 bis 40 Billionen an nicht versteuertem Privatvermögen in diesen Steueroasen liegen und da haben die Amerikaner natürlich Interesse, das ins eigene Land zu lenken.  

    Rein vom journalistischen Standpunkt sind die Panama Papers schon sehr beeindruckend. Wie kommt man an solche Informationen? Arbeiten die Kollegen beim Geheimdienst?

    Ich bin ganz sicher, dass da die amerikanischen Geheimdienste auch dahinter stecken. Man muss sich ja immer fragen: Wem nützt etwas? Diese ganze Aktion nützt und passt nahtlos in die Politik der USA rein. Auf der einen Seite schadet sie gewissen Steueroasen, Privatleute und Konzerne werden ihr Geld da abziehen und werden ihr Geld nach Nevada oder South Dakota verlegen. Auf der anderen Seite: Auch der kleine Nebeneffekt der Sache, dass man dem russischen Präsidenten Putin da eins reinwürgen wollte —  was ja relativ lächerlich ist, denn ihm selbst konnte ja nichts nachgewiesen werden, sondern angeblich einigen Leuten aus seinen Kreisen – das zeigt auch wieder, dass da jemand Interesse hat, jemand anderes anzuschwärzen. 

    Der ukrainische Präsident Poroschenko scheint dagegen immer noch genug Zeit zu finden, sich um sein persönliches Business zu kümmern.

    Offensichtlich. Aber es ist ja bekannt, dass Politiker korrupt sind. Heute hält sich ja kein Politiker mehr an der Macht, der nicht das Geschäft der Finanzindustrie verrichtet. Aber natürlich sind das alles Haifische, die sich gegenseitig gerne mal aus dem Becken schmeißen. Da gibt es unterschiedliche Interessen, die gegeneinander stehen, und ab und zu muss man den Leuten ein Bauernopfer vor die Füße werfen.

    Man muss ja sehen, dass weltweit die soziale Ungleichheit derart explodiert ist, dass viele Leute heute auch am System selbst zweifeln. Und diesen Leuten werden jetzt die Panama Papers zum Fraß vorgeworfen. Und die Leute denken tatsächlich zum großen Teil: „Oh, da ist etwas veröffentlicht worden, das wirklich geheim ist und jetzt sehe ich auch, dass einige Leute bestraft werden.“

    Gestern gab es z.B. im Ersten Deutschen Fernsehen eine Talkshow, wo dann tatsächlich darüber geredet wurde, dass das ein ernsthafter Versuch sei, Steueroasen trocken zu legen. Das ist ganz großer Blödsinn. Solange es dieses System gibt, wird es Steueroasen geben. Es ist im Moment nur eine Verlagerung der Steueroasen hin zu denen, die die größten Schwierigkeiten haben, und das sind die USA.

    Interview: Armin Siebert

    Themen:
    Enthüllungen der „Panama Papers“ (30)

    Zum Thema:

    Kreml warnt vor bestellter Medienattacke auf Putin
    "Massives Putin-Bashing": Deutsche Medien führen Krieg gegen Russland - Meinung
    Wie Kreml-Propaganda gemacht wird: Ein Video, das alles erklärt
    Kreml-Sprecher: Großer Informationskrieg weltweit im Gange
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • Ste va de Ca
      sehr gute Analyse und sie kommt auch noch ohne Ideologie aus sondern fragt nur nach den Nutzen oder Schaden - also alles rein logisch betrachtet! Saubere Arbeit!
    • Geronimo.m
      Die selbe Logik, mit der versucht wird, wie ganz richtig gesagt, Putin eins reinzuwürgen, kann man leicht auch auf Poroschenko anwenden. Ist dieser nicht der beste Freund der Kanzlerin? Jedenfalls geht er jedes Mal, wenn er sie in Berlin antanzt mit so 500 Millionen von des Bürgers Steuerpiepen wieder nach Hause. Aber und aber Millionen sind jedoch nachweisbar in der Ukraine spurlos verschwunden. Muss man hier nicht zwingend davon ausgehen, dass diese mittlerweile Offshore gebunkert sind und sich Merkel und Porko die Beute am Ende lachend teilen?
    • mhbh
      Wenn in einem Atemzug mit diesen "Panama Papers" der russische Präsident Putin in unseren Lügenmedien genannt wird, dann ist die Urheberschaft doch offensichtlich, der CIA hat diese Sache lanciert, um so wie in dem Artikel ganz richtig angemerkt, die Steueroase Panama trockenzulegen und sich die Billionen selber einzuheimsen, schließlich sind die VSA so pleite, dass es pleiter garnicht mehr geht. Da kommt "frisches Blut" in Form von Finanztransaktionen in die VSA gerade recht. So lässt sich der Sterbeprozeß der VSA dank dieser "Bluttransfusion" weiter verlängern bzw. hinausschieben. Nach mir die Sintflut heißt es, diese kommt dann eben etwas später.
    • gelb
      Jo - so in der Richtung macht die Sache Sinn. Denn dass ausgerechnet die Transtatlantik-Dampfplauderer von der SZ einen solchen Scoop landen könnten, ist geradezu absurd unwahrscheinlich. Welcher Ex-Angestellter einer Kanzlei in Panama kommt auf die Idee, solches Material ausgerechnet an eine mittelprächtige Zeitung in Bayern zu schicken. Dass da ein Geheimdienst dahintersteckt ist völlig logisch.
    • Stresstest "Großraum Krefeld"
      ... Deutschland darf bei dieser Diskussion auch nicht vergessen bzw. benachteiligt werden:

      "Deutschland fungiert selbst als Steueroase: Finanzministerium gegen vollständige Offenlegung von Kontodaten

      04.04.2016

      Im Zusammenhang mit den "Panamapapers" werfen wir der Bundesregierung vor, nicht konsequent gegen Steuerhinterziehung und Steuervermeidung vorzugehen. "Wenn Staatssekretär Michael Meister bei 'Anne Will' behauptet, die Bundesregierung setze sich für ein Abkommen zur Offenlegung von Kontodaten ein, ist das nur die halbe Wahrheit", stellt Steuerexperte Karl-Martin Hentschel von der AG Finanzmärkte und Steuern klar. "Die andere Hälfte lautet: Das Bundesfinanzministerium sperrt sich dagegen, Informationen an alle Staaten zu liefern. Entwicklungs- und Schwellenländer etwa sollen außen vor bleiben. Das ist ein Skandal."

      In der Debatte ebenfalls unter den Tisch fällt der Status Deutschlands als Steueroase für Diktator_innen und Verbrecher_innen. Karl-Martin Hentschel: "Das Vermögen von ausländischen Staatsbürger_innen auf Konten deutscher Banken wird auf etwa drei Billionen Euro geschätzt. Ein beträchtlicher Teil dürfte aus kriminellen Aktionen, von verbrecherischen Staatschefs und internationalen Syndikaten stammen. Doch Deutschland liefert an ausländische Steuerbehörden keine Informationen über dieses Geld. Die deutschen Finanzbehörden erheben nicht einmal Daten."

      Weiterer zentraler Kritikpunkt ist die staatlich geduldete Steuervermeidung großer Konzerne. "Jede Diskussion über Steuerhinterziehung ist verlogen, wenn nicht festgestellt wird, dass die wirklich Reichen, die Multimillionär_innen und Milliardär_innen sowie die internationalen Konzerne keine Briefkastenfirmen brauchen, da sie Steuern legal vermeiden können – und dies der Gesetzgeber bewusst duldet", sagt Karl-Martin Hentschel. "Das ist der größte Skandal." So konnte die Familie Quandt ihr Vermögen im vergangenen Jahr ohne Steuerzahlung vererben. Und die Bayer AG hat ihre Steuern in den vergangenen zehn Jahren um mehr als drei Viertel gesenkt, indem die Gewinne in Niedrigsteuerländer verlagert wurden. [...]"

      www.attac.de/neuigkeiten/detailansicht/news/panamapapers-was-staatssekretaer-meister-bei-anne-will-v
    • hvatzigen
      Substanzell sehr guter Artikel.
      Die USA haben ihr Kernproblem geschnallt.
      Den massieven Mangel an Investitionskapital zur Rückholung
      Real Produktiever Produktionskapazitäten.
      Das wird vor allem für China zu einem ernsthaften Problem.
      Bekanntlich konsumieren die USA Made in China.
      Bezahlt aus der Feed Notenpresse.
      Da sollte sich die Welt auf den nächsten ,,Geniestreich,, vorbereiten.
      Das aufgleisen einer neuen Währung in den USA.
      Volge, die Gläubiger der USA guken in die leere Röhre.
      Na ja, absehbar, das gibt massiev Knatsch rund um den Globus.
    • Ergo, zukunftssichere Geldanlage ab jetzt nur noch in Russland.
    • Dietmar Schuhmacher
      Wer unschuldig ist, werfe den ersten Stein. Da sollte Osteuropa ganz ganz ruhig sein. Diese Staaten und auch Russland haben es ihren Oligarchen ermöglicht, in 20 Jahren zu vielfachen Milliardären aufzusteigen, und da ist Herr Putin und sein Vorgänger Jelzin nicht ganz unschuldig dran.
    • Intensiv Friede
      Ein Skandal der Sonderklasse, ist, dass nicht nur in einem sogenannten neutralen Österreich, ein Staatssender, ein sogenannter unabhängiger ORF, sich für die massiven und absolut hässlichen (Propaganda) Interessen der USA instrumentalisieren lässt, sondern dass auch die Zwangsbeitragssender ARD und ZDF in breiter Front diese Informationen über die Menschheit penetrant ausschütten.

      Warum wohl werden ohne jeden Nachweis sofort in der ersten Stunde der Publikation, fast ausschließlich Putin nahe Personen an den Pranger gestellt?

      Von Rothschild, Rockefeller, Lehmann Bros. (!!) deutschen Politikern und anderen Transatlantikern, die auch auf der Liste aufscheinen liest man NICHTS, und das muss wie man hört unbedingt vertraulich behandelt werden.

      Hier ein Teil der Offshore Firmen:
      hinter-der-fichte.blogspot.co.at/2016/04/panama-papiere-es-kreite-der-berg-und.html
    • Intensiv Friede
      IMMER WIEDER SOROS >>> Er ist der größte Zündler auf diesem Planeten!!

      Noch spannender die Beschäftigung mit dem “International Consortium of Investigative Journalists” des US-amerikanischen „Center for Public Integrity“. Das wird unter anderem von Ford, Rockefellers und Soros' (berüchtigter Farben-Revolutions-) Open Society Foundation finanziert.
      hinter-der-fichte.blogspot.co.at/2016/04/panama-papiere-es-kreite-der-berg-und.html

      Putin hat Recht, dass er diesen ............... aus seinem Land hinausgeworfen hat!!
    • R. Lee ErmeyAntwort anIntensiv Friede(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Intensiv Friede, hören Sie doch auf mit solchen Hetzseiten wie diese Fichte-Seite!
      Wenn ich denn schon lese:

      ""Die Mainstream und seine Opfer haben das Hirn an der Pforte abgegeben.""

      Dann weiß ich doch schon gleich wohin die Reise geht:
      "Ihr Mainstream-Gläubigen seid alle zu blöd, nur wir kenne die einzige Wahrheit..."

      Wer so einen Müll glaubt, dem ist sowieso nicht mehr zu helfen!

      Und der Grund warum Putin gleich in den Focus gerutscht ist, ist einfach weil halt auffällig sehr viele aus seinem unmittelbaren Dunstkreis dort namentlich aufgetaucht sind.
      Wenn dort der Name Obama, oder einer seiner Freund aufgetaucht wäre, so wäre das ein Festmahl für die westlichen Medien gewesen. Aber dem ist halt nicht so.
      Neben Putin wurden ja noch ganz andere Politiker entlarvt, z.B. den isländische Ministerpräsident, oder auch rang-hohe chinesische Politiker, oder auch unser Wiesbadener F1-Pilot Nico Rosberg.
      Also es ist nun wirklich nicht so, als wenn der Name Putin als allererstes genannt wurde.
      Aber der Kreml hat halt auch die größte Welle geschlagen, indem sie die Befragungen zu PanamaPapers vehement abgelehnt haben und von verhör-mäßiger Befragung gesprochen haben.
      So macht man sich natürlich nicht gerade unverdächtig.
    • Intensiv Friede
      "Neben Putin wurden ja noch ganz andere Politiker entlarvt, z.B. den isländische Ministerpräsident, oder auch rang-hohe chinesische Politiker..........."

      Das mit dem Hirn haben sie aber genau zitiert, haben sie damit auch was zu tun?

      Schnallen sie es nicht, dass das alles unliebsame, auch rechte Politiker sind, wo sind die Israelis, wo sind die Amis, wo sind die Transatlantiker, auch AMAZON steht auf der Liste, warum wird das nicht thematisiert?? Die Amis sind gerade dabei in ihrem eigenen Kriegsdreck unterzugehen und schlagen wild um sich und der schleimende Westen der seine eigenen Bevölkerung verraten und verkauft hat macht da mit!!
    • Intensiv FriedeAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey,
      Die EU wurde nach dem Krieg von den Amerikanern erdacht und gegründet. Sie wurde seitdem von ihnen unentwegt weiterentwickelt und geformt und dient nur einem Zweck: Europa zu schwächen und den Interessen der reichsten US-Amerikaner unterzuordnen. Das Ziel ist die Schaffung der Vereinigten Staaten von Nordamerika und Europa, mit einer einzigen Währung und einer einzigen Regierung, deren Sitz in Manhattan ist, egal ob an der Wall Street oder in Rockefellers UNO-Hauptquartier. Der islamistische Terror in Europa ist sowohl eine Folge verfehlter europäischer Innen- und Außenpolitik, als auch der von den USA angeführten sinnlosen Kriege.

      Der Widerstand der europäischen Bevölkerung gegen eine Weltregierung kann dadurch am einfachsten gebrochen werden, dass man Europa so sehr schwächt, dass die Menschen mit dem täglichen Überleben ausgelastet sind und ihnen ihre Energie durch Angst und Konflikte geraubt wird. Dieser Plan geht voll auf. Die wenigen, die sich dann noch auflehnen, kann man nach Abschaffung des Bargeldes leicht im Zaum halten, weil man ihnen durch Sperrung ihres Kontos jederzeit ihre Bewegungsfreiheit nehmen kann. Man kann sie einfach verhungern lassen.

      Soros vergleicht sich mit Gott, ist er größenwahnsinnig?
      Soros möchte ein geeintes Europa ohne Ländergrenzen schaffen, das sich gegen Russland abschottet und sich den USA unterwirft. Soros, der sich selbst als »Strippenzieher« bezeichnet, hat sich bereits des Öfteren mit Gott verglichen. Seine Open Society Foundations (OSF) intervenieren seit Jahren in »aller Herren Länder«, angefangen von Serbien in den 1990ern bis hin zur Ukraine in der jüngeren Vergangenheit, und nun auch sehr intensiv in Deutschland.
      info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/michael-morris/warum-europa-gegen-die-wand-gefahren-wird.ht
    • R. Lee ErmeyAntwort anIntensiv Friede(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Intensiv Friede, wo haben Sie denn diese Binsenweisheiten her?
      Soros ist nichts weiter als ein gewiefterer Investor der auch schon mal mit seinen Aktivitäten vor die Wand läuft und 2006 von einem französischen Gericht in letzter Instanz verurteilt wurde.
      Sie messen ihm deutlich zu viel Macht zu. Er mag vielleicht ein wenig größenwahnsinnig sein, aber ob er sich wirklich Gott-gleich sieht wage ich mal zu bezweifeln.
      Keine Ahnung wo Sie diesen Schmarrn gelesen haben.
      Und über Ihre Verschwörungsstory, dass die USA die EU gegründet haben sollen mit dem einzigen Zweck Europa zu schwächen und den reichsten US-Amerikanern unterzuordnen, da glauben Sie doch wohl hoffentlich selber nicht dran, oder etwa doch??
      Was sollte das denn für einen Sinn haben? Die Amis wollen, wir wir hier in Europa ja auch, gute Geschäfte machen mit Länder und Menschen die sich deren Produkte und Dienstleistungen leisten können. Da wäre ein schwaches Europa vollkommen fehl am Platz. Das würde doch überhaupt keinen Sinn machen.
      Und zu Ihren anderen Mutmaßungen bzgl. evtl. amerikanischer Unterdrückungspläne kann ich nur sagen, dass Sie wahrscheinlich die ganz falschen Bücher lesen.
      Und hören Sie auf diesen kopp Verlag zu lesen! Das ist einfach nur hanebüchen und billigste Hetze was die da schreiben.
    • Intensiv FriedeAntwort anR. Lee Ermey(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      R. Lee Ermey,
      Ist ihnen eigentlich klar, dass sie auf jenen Medien, die sie lesen, nie die Wahrheit erfahren werden. Das ist auch der Grund warum unter Abwägung aller Fakten man sich möglichst ALLE zur Verfügung stehenden Meinungen ansehen sollte. Und da sieht es für den Mainstream nicht gut aus.
      Zu Soros gibt es nur eines zu sagen:
      Er ist und bleibt ein Kriegstreiber, nicht umsonst wurde er mit seinen Institutionen aus Russland ausgewiesen.
      Dass da allerdings auch der Yinon Plan, der Hooton Plan und der Kaufmann Plan, eine Rolle spielen ist unbestreitbar. Daher ist auch ihr Gejaule wegen der sogenannten Verschwörungstheorien total unangebracht, denn das ist alles bereits Realität.
      Erst vor kurzem wurde sogar in einem Mainstream Printmedium von Sotill verkündet was es mit den beiden blauen waagerechten Strichen auf der israelischen Flagge auf sich hat. Es sind dies der Nil und der Euphrat.

      Zu Europa will ich mich gar nicht mehr äußern, denn wenn sie da die wahre Historie nicht kennen, dann sind sie tatsächlich ein Realitätsverweigerer.
      Eindeutig klar ersichtlich ist: Die Eliten der USA, allen voran die AIPAC mit Unterstützung des CFR entscheiden was mit Europa zu geschehen hat. Die Filiale in Deutschland ist der DGAP wo bestimmt wird, was für eine Außenpolitik zu machen ist.

      HIER NOCH EINIGE Kommentare zu Soros:
      europaobjektiv.com/nachrichten/news-sammlung_1021.html
      George Soros ängstigt uns: Der neue Weltkrieg steht nahe
      Von Europa Objektiv
      Der Dritte Weltkrieg könnte nach dem möglichen Konflikt zwischen den USA und China beginnen. Diese Wörter vom Milliardär, Spekulanten und Vater der Farbenrevolutionen George Soros zitiert Market Watch. Jetzt ist die Wirtschaft Chinas exportorientiert, und wenn das Land des Drachen sich auf innere Interessen umorientieren würde, dann würde China den Außenkonflikt brauchen um die Unruhen des Volkes zu vermeiden. Durch einige Konflikte mit Verbündeten der USA – Japan z. B., - würde China im Krieg mit Washington hineinziehen.
      new.euro-med.dk/20151106-unmasked-the-mastermind-and-his-diabolical-plan-behind-the-mass-invasion-of

      Entlarvt: Der Vordenker hinter der Masseninvasion Europas und sein Masterplan in 8 Stufen
      Posted on November 6, 2015 by Anders
      Kurzfassung: Es besteht ein elitärer Masterplan, um Europas Grenzen und alte Kultur ethnisch, kulturell, religiös wirtschaftlich zwecks einer kommunistischen Eine-Welt–Regierung (Agenda 21) zu vernichten. Ordnung aus Chaos ist das Motto der Freimaurergeister dahinter. Aber zuerst wollen sie das Chaos durch 1) muslimische Massen-Einwanderung– indem sie Coudenhove Kalergis und Präsident Sarkozys Rassenmischungs-Philosophie verfolgen und 2) durch Krieg.
    • R. Lee ErmeyAntwort anIntensiv Friede(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Intensiv Friede, das mit dem "Hirn" überlese ich wohl besser mal. Denn oft sind es diejenigen, die mit sowas rumpoltern die, auf die eine solche Vermutung am ehesten passt.

      Aber mal etwas anderes. Woher wollen Sie den wissen wer denn noch so auf dieser Liste steht? haben Sie bereits ein Abschrift erhalten Oder Zugriff auf den kompletten Datensatz? Nein?
      Dann sollten Sie sich diesbezüglich auch lieber erst einmal geschlossen halten. Denn Sie betreiben hier sonst nur billige Hetze ohne nur irgend ein Fakt in Händen zu halten.
    • R. Lee ErmeyAntwort anIntensiv Friede(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Intensiv Friede, das können Sie noch so oft hier reinkopieren wie Sie wollen.
      Wahrer wird es dadurch auch nicht!
      Wenn Sie auch nur den geringsten Beweis für Ihre hanebüchene Theorie hätten, würde ich Ihnen ja sogar noch zuhören.
      Aber so ist es auch nur billigste Hetze die Sie wahrscheinlich lediglich 1:1 von Ihrer Lieblingsseite kopiert haben.
      Keine Glanzleistung!
    • meissner-hilden
      Huuuch? -Wie konnte dies nur, nach 40 Jahren Briefkastensystemkonstrukten
      uns sooo plötzlich überraschen?
      Steueroasen? Nicht mit Juncker und seinen ferngesteuerten U-Kommissionen.
    • zivilist
      Die Konkurrenz der Steueroasen !

      Und die USA wirft die NSA und ihre Medienmacht in die Schlacht.
    neue Kommentare anzeigen (0)