01:03 22 Oktober 2018
SNA Radio
    Raketenstart

    USA weiter auf Raketentriebwerke aus Russland angewiesen – Pentagon-Vizechef

    © RIA Novosti . Oleg Urusov
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    391862

    Das US-Außenministerium wird in den nächsten sechs Jahren noch 18 Raketentriebwerke aus russischer Produktion brauchen, um Militärsatelliten zu starten. Das sagte der Vizechef des Pentagon, Robert Work, gegenüber Reuters.

    Den USA müssten mindestens „zwei zugängliche und zuverlässige Methoden zur Verfügung stehen, um ins All zu gelangen“, so Work. Solange die USA kein eigenes Triebwerk besitzen würden, seien sie auf russische RD-180-Triebwerke angewiesen, fügte der Pentagon-Vizechef hinzu.

    „Wir sehen einfach keine andere Möglichkeit, früher als in sechs Jahren ein neues Triebwerk zu bekommen. Für diese Übergangszeit brauchen wir Raketenantriebe RD-180. Höchstens 18 davon“, so Work.

    Das Pentagon hatte im März mit United Launch Service (ULA) und Aerojet Rocketdyne Verträge geschlossen, laut denen bis zum Jahr 2019  Raketentriebwerke gebaut werden, die russisch RD-180-Antriebe ablösen sollen.

    Der US-Kongress hatte 2014 auf Anregung von US-Senator John McCain beschlossen, auf Triebwerke aus russischer Produktion zu verzichten und die Entwicklung einheimischer Analogon zu beschleunigen. Dieses Verbot wurde jedoch durch das Haushaltsgesetz aufgehoben,  das im Dezember 2015 in Kraft getreten ist und bis Oktober 2016 gilt.

    Die Gegner des Kaufverbots setzten sich für die Interessen des Konsortiums aus Boeing und Lockheed Martin ein, das RD-180-Antriebe kauft, um Militärsatelliten in den Weltraum zu schicken. 
     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Weltraum, Raketentriebwerk RD-180, Pentagon, USA