11:27 18 Juni 2019
SNA Radio
    EAWU-Sitzung in Moskau

    Putin zu Wirtschaftsunion: Erst ökonomischer Ausgleich, dann einheitliche Währung

    © Sputnik / Alexei Druzhinin
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    61136

    Eine gemeinsame Währung in der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) ist laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin nicht völlig ausgeschlossen.

    Die Einführung einer gemeinsamen Währung innerhalb der EAWU werde allerdings erst dann möglich, wenn die wirtschaftliche Entwicklung und die Wirtschaftsstrukturen der Mitgliedsstaaten ausgeglichen seien, sagte Putin bei der TV-Fragestunde am Donnerstag.

    „Wir dürfen keinesfalls dieselben Fehler zulassen, die die Europäische Union bei der Einführung ihrer gemeinsamen Währung begangen hat, als die Wirtschaften der Mitgliedsstaaten zu unterschiedlich waren. Daraus sind die Schwierigkeiten entstanden, wie mit Griechenland zum Beispiel. Sie bekommen Almosen aus einem gemeinsamen Geldbeutel, was der Wirtschaft oder deren Strukturen jedoch nicht zur Weiterentwicklung verhilft“, fügt der Präsident hinzu.

    Solche Probleme sollte die EAWU mitberücksichtigen und schrittweise handeln, unterstrich Putin und fügte hinzu, es gehe hier um eine freiwillige Entscheidung aller Mitgliedsstaaten der Wirtschaftsunion, die auf einem Konsensus dieser Länder aufbauen müsse.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Russland für Euro existenzwichtig“ – Experte sieht „neue Horizonte“ für EU-Währung
    Mehrheit der EU-Bürger hält Euro für beste Währung - Umfrage
    Russischer Rubel wichtigste Währung in Volksrepublik Donezk – Wirtschaftsministerium
    Tags:
    Währung, Eurasische Wirtschaftsunion (EAWU), Wladimir Putin, Griechenland, Europäische Union, Russland