01:33 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Aeroflot

    Aeroflot streicht 13 gefragte internationale Flugrouten zur Förderung der Konkurrenz

    © Flickr / Barbies Land
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3637
    Abonnieren

    Die russische Fluggesellschaft Aeroflot verzichtet freiwillig auf 13 internationale Routen im Linienverkehr, die ihr von der vom Markt gegangenen Fluggesellschaft Transaero übergeben worden waren, wie Aeroflot mitteilt.

    „Der Aeroflot-Vorstand hat entschieden, auf einen Teil der Zulassungen zu verzichten, um eine Dominanz der Aeroflot-Gruppe  auf dem russischen Markt zu vermeiden“, erläuterte der Aeroflot-Pressedienst. Es hieß, dass dieser Schritt „das Festhalten der Fluggesellschaft am Prinzip der gerechten Konkurrenz widerspiegelt“.

    Airbus A-320 der Fluggesellschaft Aeroflot
    © Sputnik / Dmitri Petrochenko

    So verzichtet die Aeroflot-Gruppe auf die Bedienung der Linienflüge aus Moskau nach New York, Madrid, Miami und Singapur (jeweils auf sieben Frequenzen pro Woche in jeder Richtung), nach Palma de Mallorca und Hongkong (auf je drei Frequenzen), nach Ho Chi Minh (auf vier Frequenzen), nach Koktschetaw und Uralsk (auf je zwei Frequenzen), nach Toronto und Houston (auf je fünf Frequenzen) und ebenso nach Frankfurt (auf 14 Frequenzen). Außerdem gibt Aeroflot sieben Frequenzen aus Petersburg nach London ab.

    Im Herbst 2015 waren Aeroflot 56 der 156 Transaero-Linienflüge aus Moskau übergeben worden. Diese Übergabe sollte Aeroflot für die durch die Beförderung der Transaero-Passagiere und die Einstellung von Mitarbeitern der geschlossenen Fluggesellschaft entstanden Kosten entschädigen. Es war geplant, dass Aeroflot die frei gewordenen Richtungen ein Jahr lang bedienen wird, wobei die Möglichkeit einer Veränderung der Flugzulassungen vorgesehen war.

    Das Top-Management von Aeroflot hat nun entschieden, noch vor Ablauf der Zulassungsfrist auf diese Linienflüge zu verzichten, obwohl die Mehrkosten für die Beförderung der Transaero-Passagiere bisher nicht gedeckt sind. Die Fluggesellschaft Aeroflot erinnert daran, dass sie auch früher schon auf mehrere Linienflüge verzichtet habe, um die Konkurrenz am Markt der Fluggastbeförderung im Linienverkehr zu fördern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    S7 übernimmt Direktflüge von Moskau nach Deutschland von Air Berlin
    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier
    „Beihilfe zu Kriegsverbrechen”: Strafanzeige gegen deutsche Firmen in Den Haag gestellt – Medien
    Putin kritisiert weitere Versuche, Geschichte des Zweiten Weltkrieges zu entstellen
    Tags:
    Aeroflot, Russland