03:00 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Bayer AG

    Globaler Deal: Bayer nennt Preis für Monsanto-Übernahme

    © REUTERS/ Ina Fassbender/File Photo
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 349

    Der Chemie- und Pharmakonzern Bayer AG hat dem US-Saatguthersteller Monsanto Co. ein offizielles Kaufangebot vorgelegt: Das Leverkusener Unternehmen bietet dem US-Agrar-Chemie-Riesen 62 Milliarden US-Dollar. Eine Übernahme von Monsanto würde für Bayer der mit Abstand größte Firmenzukauf in der Geschichte des Unternehmens.

    „Bayer will durch die Übernahme von Monsanto ein weltweit führendes Unternehmen der Agrarwirtschaft werden", teilte der Konzern mit.

    Der Konzern will Monsanto nach eigenen Angaben 122 Dollar pro Aktie angeboten haben. Damit biete Bayer den Monsanto-Aktionären einen Aufschlag von deutlich über 30 Prozent auf ihre Papiere an.

    Demonstration gegen US-Saatgutriese Monsanto
    © Flickr/ OccupyReno MediaCommittee
    Die Übernahme solle sowohl durch Fremd- als auch Eigenkapital finanziert werden. Die Rolle der Finanzberater sollen die Banken BofA Merrill Lynch und Credit Suisse übernehmen.

    Monsanto Co. wurde 1901in den USA gegründet. Das Unternehmen ist vor allem für den Vertrieb des Pflanzenschutzmittels Glyphosat unter dem Namen „Roundup Ready“ bekannt geworden. Der US-Konzern hat jährlich etwa 13 Milliarden Euro Einnahmen aus Saatgut und Pflanzenschutzmitteln.

    Gemeinsam würden die Unternehmen Bayer und Monsanto laut The Wall Street Journal gut ein Viertel (28 Prozent) der weltweit verkauften Pflanzenschutzmittel absetzen. Da Monsanto vor allem in den USA aktiv ist, soll der Deal wohl auch Bayer ermöglichen, seine Präsenz in Amerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum zu erhöhen.

    Zum Thema:

    500 Jahre Reinheitsgebot: Pestizid in deutschem Bier nachgewiesen
    Tags:
    Europa, USA