08:53 13 Dezember 2019
SNA Radio
    Zehn Zloty

    Russischer Rubel „abgelöst“: Deutsche Bank nennt billigste Währung der Welt

    © Flickr / Przemysław Szabłowski
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1812318
    Abonnieren

    „Die billigste Währung der Welt“ ist nach Einschätzungen der Ökonomen der Deutschen Bank der polnische Zloty, wie Radio Polen auf seiner Webseite berichtet. Der Zloty sei um zehn Prozent unterbewertet.

    Experten gehen davon aus, dass der Kurs der polnischen Währung in den kommenden Jahren zunehmen wird, was die Perspektiven eines Wirtschaftswachstums in Polen begünstige: hohe Geschäftsaktivität, präzedenzlos niedrige Arbeitslosigkeit sowie Lohnanstieg. Das Wirtschaftswachstum soll sich 2016 und 2017 auf 3,5 Prozent belaufen, wie Fachleute prognostizieren.

    Zuvor hatte die Europäische Kommission einen Anstieg von 3,5 bis 3,7 Prozent für die polnische Wirtschaft vorhergesagt.

    Im März hatte die Deutsche Bank laut einem Bericht der Agentur Bloomberg den russischen Rubel als die am meisten unterschätzte Währung genannt. Damals kostete ein Dollar 73 Rubel (ein Euro 80 Rubel). Der aktuelle Währungskurs beträgt rund 64 Rubel für einen US-Dollar (74 Rubel für einen Euro). 

    Polen gehört zwar der EU an, ist aber immer noch nicht der Eurozone beigetreten. Laut dem polnischen Wirtschaftsminister Janusz Piechociński werde das Land erst nach 2020 den Euro einführen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Faszination Russland: Billiger Rubel lockt mehr Touristen an
    Rubel laut „Big Mac“-Index stark unterbewertet – Wirtschaftsmagazin
    Großes Aufholpotenzial: "Russischer Rubel könnte 2016 einen Coup landen"
    Neue Rubel-Scheine in Krim-Edition bald in Umlauf - VIDEO
    Tags:
    Rubel, Währung, Deutsche Bank, Polen, Russland