03:17 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Rosneft

    Alle Türen offen: Russland lädt deutsche Anleger zu Privatisierung - Minister

    © Sputnik / Alexej Nikolskij
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    299717
    Abonnieren

    Für deutsche Investoren gibt es in Russland keinerlei Hindernisse bei der Beteiligung an russischen Aktiva im Zuge derer Privatisierung, wie Russlands Wirtschaftsminister Alexej Uljukajew mitteilte.

    2016 will die russische Regierung beispielsweise mehrere Anteile an der VTB Bank, Rosneft, Baschneft, Sowkomflot und Alrosa an private Anleger verkaufen. Dem Chef des Russischen Fonds direkter Investitionen, Kirill Dmitrijew, zufolge haben fast alle auf der Privatisierungsliste stehenden Konzerne oder Banken bei deutschen Geschäftsleuten Interesse ausgelöst.

    „Deutsche Unternehmen können über den Mechanismus eines öffentlichen Übernahmeangebots oder durch die Beteiligung eines strategischen Investoren an der Privatisierung in Russland teilnehmen. Unsere Türe stehen offen, wir sind bereit, (diese Angebote – Anm. der Red.) anzunehmen“, sagte Uljukajew nach einem Treffen mit deutschen Geschäftsleuten gegenüber Journalisten. 

    Das Privatisierungsverfahren sei dem Minister zufolge bereits voll im Gange. Man könne sich ab sofort um die Anteile bewerben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Sechstgrößter Ölproduzent - Putin erlaubt Privatisierung von Bashneft
    Russlands Wirtschaftsminister erklärt US-Botschafter Privatisierung russischer Aktiva
    Deutsche Banken und Anleger an Privatisierungen in Russland interessiert
    Poroschenko: Russen dürfen sich nicht an Privatisierungen in der Ukraine beteiligen
    Tags:
    Privatisierung, Sowkomflot, VTB, Bashneft, Rosneft, Alexej Uljukajew, Deutschland, Russland