SNA Radio
    Energieminister Saudi-Arabiens, Khalid al-Falih, bei der Pressekonferenz im Vorfeld des OPEC-Gipfels in Wien am 02-06.16

    Saudi-Arabien hat Interesse an russischen Investoren bei Privatisierung von Ölkonzern

    © REUTERS/ LEONHARD FOEGER
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 5016

    Saudi-Arabien ist an der Teilnahme von russischen Investoren an der Privatisierung des weltgrößsten Erdölkonzerns Saudi Aramco interessiert, sagte der Energieminister des Landes, Khalid al-Falih, im Vorfeld des OPEC-Gipfels in Wien. Dies berichtet die „Rossijskaja Gaseta“ am Donnerstag.

    Saudi Aramco verfügt über 261 Milliarden Barrel Öl, dessen Marktwert schätzungsweise 319 Milliarden US-Dollar beträgt. Das Unternehmen ist also mehr als zehnmal so groß wie die amerikanische Konkurrenz Exxon Mobil. Der Anteil von Saudi Aramco am globalen Ölförderungsmarkt macht mehr als zehn Prozent aus.

    Laut Bloomberg kann der saudische Mineralölkonzern beim Börsengang auf 2,5 Billionen US-Dollar eingeschätzt werden.

    Den Medienberichten zufolge wird die Zusammenarbeit zwischen Moskau und Riad in letzter Zeit vertieft. Im Mai hatte der Assistent des russischen Präsidenten für militärtechnische Zusammenarbeit, Wladimir Koschin, bekanntgegeben, dass Russland und Saudi-Arabien Gespräche über Lieferung von russischen Waffensystemen führen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland überholt Saudi-Arabien bei Öllieferungen nach China
    10 Milliarden Dollar: Russlands Waffenexport an Saudi-Arabien im Gespräch - Zeitung
    Saudi-Arabien zeigt Interesse an russischen S-400-Raketen
    Trotz Syrien-Konflikt: Saudi-Arabien will Annäherung mit Russland
    „Frühlingsgefühle“ Saudi-Arabiens zu Russland zeigen schwindenden US-Einfluss
    Ölexport nach China: Russland sticht Saudis aus
    Tags:
    Investoren, Privatisierung, Öl, Rossijskaja Gaseta, OPEC, Russland, Saudi-Arabien