05:12 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    4703
    Abonnieren

    Der russische Ölkonzern Lukoil hat im ersten Halbjahr 2016 seine Tankstellennetze im Baltikum und in Polen verkauft und für das erwirtschaftete Geld ebensolche in den Niederlanden, in Belgien und Luxemburg gekauft, berichtet „RBC Daily“.

    Der Konzern hatte im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben die Optimierung seiner Aktiva fortgesetzt.

    Lukoil-Chef Wagit Alekperow hatte am 16. Juni den Plan zum Verkauf der Aktiva in Europa bekannt gegeben. Demnach sollten Anteilskäufe oder ein Pauschalkauf zustande kommen oder aber ein gesondertes Unternehmen unter anschließender Einbeziehung von Investoren gegründet werden.

    Laut dem Konzernchef hat sich Lukoil in den letzten Jahren auf geologische Erkundungsarbeiten und den Abbau von Öl- und Gasvorkommen spezialisiert. Dieser Tätigkeitsbereich könne das Unternehmen dazu motivieren, grundlegende Entscheidungen über das Schicksal der europäischen Aktiva in Zukunft zu treffen.

    Lukoil hatte sich im Februar 2016 mit der österreichischen AMIC Energy Management GmbH über den Verkauf von insgesamt 230 Tankstellen in Litauen, Lettland und Polen verständigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Feuerball rast am Himmel über West-Japan hinweg - Video
    Europa als „Gaskammer von Soros”: Ungarischer Museumsleiter nennt Polen und Ungarn „die neuen Juden”
    Tags:
    LUKoil, Wagit Alekperow, Russland