Widgets Magazine
11:12 16 Oktober 2019
SNA Radio
    Arbeitslosigkeit

    „Brexit macht mehr Deutsche arbeitslos“ – Studie

    © Flickr/ DTTO
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Was wird mit dem Brexit? (340)
    4823
    Abonnieren

    Der Brexit wird die deutsche Wirtschaft schwächen und zum Wachstum der Arbeitslosenzahlen führen, wie das Institut für Makroökonomie und Wirtschaftsforschung der Hans-Böckler-Stiftung berichtet.

    Laut der jüngsten Studie des Instituts könnte das deutsche Bruttoinlandsprodukt BIP bei einem realen Brexit Großbritanniens aus der EU im Jahr 2017 um ein halbes Prozent weniger wachsen. Infolge der aktuellen politischen Entwicklung „erhält der nur moderate Aufschwung in Deutschland“ „einen zusätzlichen Dämpfer“, der sich auch auf dem Arbeitsmarkt bemerkbar mache, so die Studienautoren.

    Den Studienergebnissen zufolge kann für das Jahr 2017 mit etwa 290.000 Arbeitslosen in Deutschland gerechnet werden. Damit steige die Arbeitslosenquote von 6,2 Prozent im Jahr 2016 auf sieben Prozent im Jahr 2017. Weiter warnt das Institut auch vor weiteren Turbulenzen an den Finanzmärkten bis 2018.

    Das Institut plädiert dafür, dass der Stau bei den öffentlichen Investitionen aufgelöst werden solle. Damit könnten „den privaten Investitionen direkt Impulse“ verliehen werden.

    Am Donnerstag haben die Brexit-Befürworter beim Referendum den Sieg errungen. In 382 Wahlkreisen haben sich 17.410.742 Briten, 51,9 Prozent, für einen Austritt Großbritanniens aus der EU ausgesprochen. 16.141.241 Menschen, 48,1 Prozent, stimmten dagegen. Die Wahlbeteiligung lag bei 72 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Was wird mit dem Brexit? (340)

    Zum Thema:

    Wegen Brexit: EU-Politiker haben kaum Zeit für Poroschenko
    Schicksal der EU hängt an Flüchtlingen: Österreich warnt vor „Brexit-Flächenbrand“
    Keine Panik wegen Brexit – Rahr
    Tags:
    Wirtschaft, Arbeitslosigkeit, Brexit, Großbritannien, Deutschland