06:08 21 April 2019
SNA Radio
    Tschernobyl-Sperrgebiet

    Neues Projekt: China will in Tschernobyl-Sperrgebiet investieren

    © Sputnik / Igor Kostin
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    32124

    China erwägt die Möglichkeit, ein Sonnenkraftwerk mit 1000 Megawatt im Tschernobyl-Sperrgebiet zu bauen, teilte der Pressedienst des ukrainischen Ministeriums für Umwelt und Naturschutz am Mittwoch mit.

    Vorher hatten kanadische Investoren Interesse am Bau eines Kraftwerks in dem Sperrgebiet gezeigt.

    „Die chinesische Seite ist mit dem Vorschlag aufgetreten, ein Sonnenkraftwerk mit einer Leistung von 1000 Megawatt unweit des Tschernobyl-Atomkraftwerks in der Ukraine zu bauen. China ist bereit, in den Bau eines solchen Sonnenkraftwerks zu investieren. Die geschätzten Kosten für das vorgeschlagene Projekts liegen bei 1,5 bis 1,8 Milliarden Dollar“, heißt es in der Mitteilung des Pressedienstes.

    Der Super-GAU von Tschernobyl ereignete sich am 26. April 1986. Bei der Explosion des vierten Meilers des Atomkraftwerks wurde eine Unmenge an radioaktiven Stoffen in die Atmosphäre ausgestoßen. Der radioaktiven Strahlung waren fast 8,4 Millionen Menschen in der Ukraine, in Weißrussland und Russland ausgesetzt.

    Video: Drohnenflug über Geisterstadt — Einblicke in die „Todeszone“ um Tschernobyl

    Um das Atomkraftwerk herum wurde damals im Radius von 30 Kilometern eine Sperrzone geschaffen. Aus den dort gelegenen Städten Prypjat und Tschernobyl sowie aus weiteren 74 Ortschaften wurden alle Einwohner evakuiert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kiew: Ukraine setzt Militär zum Kampf gegen Tschernobyl-Abenteurer ein
    Zweites Tschernobyl in Thüringen? Rentner warnt vor Nazi-Atombomben
    Bis zu 130.000 Tschernobyl-„Liquidatoren“ leben heute in Russland
    Putin: Mut der Liquidatoren rettete Welt vor größeren Folgen der Tschernobyl-Tragödie
    Tags:
    Tschernobyl, Kanada, Kiew, Ukraine, China