SNA Radio
    Erdölpumpstation der Ostsibirien-Pazifik-Pipeline

    Saudi-Arabien tritt chinesischen Ölmarkt an Russland ab

    © RIA Novosti . Michail Fomichev
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    41297

    Saudi-Arabien hat den ersten Platz beim Ölexport nach China an Russland abtreten müssen, heißt es im jüngsten Monatsbericht der OPEC, den die Organisation am Montag veröffentlicht hat.

    Laut dem Bericht steigerte  China im Mai seine Öleinkäufe in Russland um 65.000 Barrel pro Tag, wobei die täglichen Öllieferungen aus Saudi-Arabien um 40.000 Barrel gesenkt wurden. Insgesamt verbrauchte China 7,6 Millionen Barrel pro Tag. 

    Der russische Anteil am chinesischen Ölmarkt betrug somit 16 Prozent, der von Saudi-Arabien 13 Prozent und der des Irak 11 Prozent.

    Am Dienstag sagte der saudi-arabische Energieminister Khalid Al-Falih in einem Interview mit dem „Handelsblatt", der Ölpreis müsse über 50 US-Dollar pro Fass liegen, damit ein dauerhaftes Gleichgewicht auf den Ölmärkten erreicht werden könne. Dennoch gebe es hunderte Millionen Barrel an übermäßigen Ölvorräten, und es werde eine längere Zeit in Anspruch nehmen, um diese Bestände zu reduzieren.

    Am Montag berichtete der Preis-Informationsdienst S&P Global Platts, dass die Ölförderung der OPEC-Länder ihren Höhepunkt seit 2008 erreicht hat. Das Kartell fördert 32,73 Millionen Barrel  pro Tag, hieß es.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Saudisches Öl für Europa billiger - für USA teurer
    Saudi-Arabien hat Interesse an russischen Investoren bei Privatisierung von Ölkonzern
    Russland und Saudi-Arabien ringen um Dominanz auf Chinas Ölmarkt
    Ölexport nach China: Russland sticht Saudis aus
    Tags:
    Ölexport, Ölförderung, Öl, OPEC, China, Russland, Saudi-Arabien