03:34 24 September 2017
SNA Radio
    Kiew

    Ukraine stoppt Handelskooperation mit Hunderten russischen Unternehmen

    © REUTERS/ Valentyn Ogirenko
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    0 41581997

    Kiew hat die Zusammenarbeit mit 243 russischen Unternehmen verboten, weil diese in den selbsterklärten Volksrepubliken Donezk und Lugansk tätig sind, wie aus einer vom ukrainischen Sicherheitsdienst SBU veröffentlichten Mitteilung hervorgeht.

    Das Lieferverbot für Erzeugnisse der russischen Betriebe gelte jedoch zunächst nur zeitweilig, da diese Unternehmen bislang nicht auf der offiziellen ukrainischen Sanktionsliste stehen. Der SBU hat jedoch vor, diese Firmen zur Liste hinzuzufügen.  

    „Der Sicherheitsdient hat bereits diesbezügliche Unterlagen an das Wirtschafts- und Handelsministerium gerichtet. Expertenschätzungen dieser Behörde zufolge können ukrainische Produzenten den Import aus Russland voll und ganz ersetzen. Darum wurde beschlossen, außenwirtschaftliche Aktivitäten dieser russischen Unternehmen auszusetzen“, heißt es in der Mitteilung.     

    Zuvor war mitgeteilt worden, dass Kiew das Einfuhrverbot für russische Waren verlängert habe. 

    Der ukrainische Präsident Pjotr Poroschenko hatte der Regierung laut der Agentur RBC am 29. Dezember 2015 erlaubt, Wirtschaftssanktionen gegen Russland zu verhängen. Das sei geschehen, nachdem der russische Premierminister Dmitri Medwedew die Ukraine auf die Liste jener Länder gesetzt hatte, für die das Lebensmittelembargo gelte. Es erstrecke sich ebenso auf die EU-Länder, die USA, Kanada, Norwegen, Australien, Albanien, Montenegro, Island und Liechtenstein. Das Embargo für ukrainische Waren gilt in Russland seit Anfang dieses Jahres. 

    Die Beziehungen zwischen Moskau und Kiew sind angesichts der Ukraine-Krise seit der Wiedervereinigung der Krim- und Sewastopols mit der Russischen Föderation 2014 schwer belastet, was sich auch auf die Handels- und Wirtschaftsbeziehungen beider Länder ausgewirkt hat.

    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Medwedew: Ukrainische „Verrückte und Banditen“ stoppen LKW – Reaktion folgt
    Russland: Ab Neujahr Sanktionen gegen Ukraine
    Statt Vernichtung: „Sanktionsprodukte“ aus fünf Ländern werden nach Hause geschickt
    Russland erweitert Lebensmittel-Embargo auf fünf weitere Länder
    Tags:
    Einfuhrverbot, Sanktionen, Agentur RBC, Inlandsgeheimdienst der Ukraine (SBU), Petro Poroschenko, Dmitri Medwedew, Liechtenstein, Island, Montenegro, Albanien, Australien, Norwegen, Kanada, USA, Russland, Ukraine