06:35 21 Februar 2018
SNA Radio
    Euro-Münzen

    Spaniens Staatsschulden brechen 100 Jahre alten Rekord

    © Flickr/ Neil Tackaberry
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Herabstufung des US-Kreditratings und die Folgen (60)
    3436

    Die Gesamtschulden Spaniens haben die Rekordsumme von 1,107 Billionen Euro oder 100,9 Prozent des spanischen Bruttoinlandproduktes (BIP) erreicht. Das ist der Höchstwert seit 1909, teilte die Bank von Spanien auf ihrer Webseite mit.

    Die Staatsschulden wachsen nach der Überschreitung der psychologischen Grenze von 100 Prozent im März also weiter. Die Schulden des spanischen Staates steigen seit 2009. Der letzte Rekord – 93,9 Prozent des BIP – wurde 2013 aufgestellt. Das Allzeithoch, das 1909 fixiert wurde, beträgt  102 Prozent des BIP.

    Das Wirtschaftsministerium ist sicher, dass die Verbindlichkeiten des Staates bis Jahresende auf 99,14 Prozent des BIP herabgesetzt werden könnten, und bis 2019 – auf 96 Prozent des BIP.

    Der EU-Rat hatte Anfang August entschieden, Spanien und Portugal für die Nichterfüllung der Forderungen, die Haushaltdefizite zu senken, nicht zu bestrafen. Stattdessen wurde eine neue Frist für die Pflichterfüllung gesetzt.

     

    Themen:
    Herabstufung des US-Kreditratings und die Folgen (60)

    Zum Thema:

    Spanien: Podemos will EU-Forderungen nicht gehorchen
    Wahlen in Spanien: Schuldenkrise bringt Sozialisten zu Fall – "Kommersant"
    Tags:
    Haushaltsdefizit, Schuldenkrise, Staatsschuld, BIP, Die Bank von Spanien, Der Rat der Europäischen Union, Portugal, Spanien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren