10:49 15 August 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Rettungsanker in der Ölkrise (90)
    3452
    Abonnieren

    Das russische Geologie-Unternehmen Rosgeologija darf dank der jüngsten zwischen Russland und Bahrain geschlossenen Vereinbarung geologische Erkundungen von Gas- und Ölfeldern im Königreich Bahrain durchführen. Dies teilt der Pressedienst der russischen Holding mit.

    Laut der Vereinbarung zwischen dem russischen Unternehmen Rosgeologija und der bahrainischen Mineralöl-Holding NOGA darf der russische Konzern auf dem Territorium des Königreiches seismische Daten verarbeiten und analysieren sowie an Land und auf See nach Erdöl und Gas suchen.

    Zudem dürfen geophysische Untersuchungen der Bohrlöcher und deren Reparaturarbeiten sowie wissenschaftliche Arbeiten im Bereich der Erneuerung der technischen Entwicklungsschemata von Lagerstätten durchgeführt und geophysische Technik und Ausstattung geliefert werden.

    Das Dokument sieht außerdem die Entwicklung in der Zusammenarbeit bei der Ausbildung von Personal, den Austausch von Technologien und Erfahrungen im Öl-Gas-Bereich sowie die kommerziellen geophysischen Untersuchungen vor.

    Am Dienstag hatte sich der russische Präsident Wladimir Putin mit dem bahrainischen König Khalid bin Ahmed Al Khalifa in Moskau getroffen. Dabei wurden vier Vereinbarungen unterzeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Rettungsanker in der Ölkrise (90)

    Zum Thema:

    Anti-Terror-Kampf – Hauptthema beim Treffen Putins mit König von Bahrain
    Spahn kauft sich mit Ehemann für 4 Mio Euro Villa in Berlin
    Pompeo unterzeichnet Vertrag über mehr US-Truppen für Polen
    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    Tags:
    Erdöl, Gas, Rosgeologija, Khalid bin Ahmed Al Khalifa, Wladimir Putin, Bahrain, Russland