14:17 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    4948
    Abonnieren

    Der türkische Premierminister Binali Yıldırım hat die EU dazu aufgerufen, keine Bedenken gegen das Pipelineprojekt Turkish Stream aus Russland in die Türkei zu hegen: Auch die Europäer sollen von der geplanten Gasleitung profitieren.

    Die Pipeline werde sowohl in der Türkei als auch in Nachbarstaaten für Energiesicherheit sorgen, sagte Yıldırım am Montag in einem Gespräch mit Sputnik: „Die Europäer haben keinerlei Grund zur Besorgnis. Dieses Projekt wird den Europäern Nutzen bringen.“

    Russland und die Türkei hatten sich Ende 2014 auf den Bau einer Gaspipeline auf dem Grund des Schwarzen Meeres geeinigt. Der Turkish-Stream ist als Ersatz für das russisch-europäische Projekt South Stream gedacht, welches am Widerstand der EU-Kommission gescheitert war.

    Geplant sind zwei Stränge mit einer Leistung von jeweils 15,7 Milliarden Kubikmetern. Der eine Strang soll die Verbraucher in der Türkei versorgen. Über den zweiten soll Erdgas einem künftigen Gas-Hub an der türkisch-griechischen Grenze zufließen. Russland will noch in dieser Woche ein Regierungsabkommen mit der Türkei unterzeichnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland verspricht Turkish-Stream-Abkommen für Mitte Oktober
    Türkei-Pipeline reaktiviert: Moskau und Ankara planen jetzt zwei Stränge
    Riesiger Alligator verschlingt Opfer bei lebendigem Leib: US-Jäger fassungslos – Video
    Iranischer Atomphysiker mit satellitengesteuerter Waffe ermordet – Medien
    Tags:
    Turkish Stream, Russland, Türkei