18:43 16 August 2018
SNA Radio
    Bashneft-Raffinerie in UfaRosneft

    Megadeal auf Energiemarkt Russlands: Ölriese Rosneft übernimmt Konkurrenten Baschneft

    © REUTERS / Sergej Karpuchin © Sputnik / Alexej Nikolskij
    1 / 2
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    79310

    Mega-Deal auf dem russischen Energiemarkt: Auf Wunsch der Regierung übernimmt Russlands größter staatlich geführter Ölkonzern Rosneft die konkurrierende Firma Baschneft. Für den Staatsanteil in Höhe von 50,8 Prozent bezahlt Rosneft 329,7 Milliarden Rubel (4,7 Milliarden Euro).

    Der Deal wurde von Regierungschef Dmitri Medwedew angeordnet. Einen dahin gehenden Beschluss unterschrieb er am Montag, hieß es offiziell in Moskau.

    Baschneft gilt mit einem Fördervolumen von etwa 20 Millionen Tonnen im Jahr als sechstgrößter Ölproduzent in Russland. Das 1932 gegründete Unternehmen ist in der Teilrepublik Baschkortostan etwa 1.200 Kilometer östlich der russischen Hauptstadt beheimatet und erschließt Felder in Baschkortostan, der benachbarten Teilrepublik Tatarstan, im Gebiet Orenburg am Ural und im Autonomen Bezirk der Jamal-Nenzen (Norden Westsibiriens).

    Die Summe soll laut Anordnung bis zum 14. Oktober an den Staatshaushalt überwiesen werden. Unter den Bewerbern waren auch LUKoil, Tatneft und der Fonds Energija von Russlands Ex-Energieminister Igor Jussufow, die aber einen niedrigeren Preis angeboten hatten.

    Ende März 2010 hatte der russische Mischkonzern AFK Sistema von Wladimir Jewtuschenkow 49 Prozent der Baschneft-Anteile für 2,5 Milliarden US-Dollar übernommen. Experten wiesen darauf hin, dass die Kaufsumme deutlich unter dem damaligen Marktwert lag. 2014 leitete die russische Justiz ein Ermittlungsverfahren gegen Jewtuschenkow wegen Verdacht auf Geldwäsche ein. Der Deal mit Baschneft-Anteilen wurde für nichtig erklärt und das Paket zugunsten des Staates beschlagnahmt.

    Die Regierung der Republik Baschkortostan will ihre 25 Prozent der Anteile an Baschneft behalten. Die restlichen Aktien sind im Streubesitz. Baschneft-Papiere sind an der Moskauer Börse gelistet. Rosneft war nach der Übernahme des Konzerns Juganskneftegaz — des wichtigsten Betriebes des zerschlagenen Ölkonzerns Yukos — 2004 zum größten Ölförderer Russlands aufgestiegen.

    Medwedew ordnete ferner an, noch in diesem Jahr 19,5 Prozent der Staatsanteile an Rosneft zu privatisieren. Die Regierung rechnet dabei mit einem Erlös von bis zu 700 Milliarden Rubel.

    Zum Thema:

    Minister: Russische Konzerne akzeptieren Einfrieren der Ölproduktion
    Minister: Russland dürfte 2016 rund 10 Milliarden Euro aus Privatisierungen einnehmen
    Rosneft-Aktien legen zu - Kreml sichtet Verkaufsvarianten
    Rekord-Profit erhofft: Russland will Rosneft-Aktien nach Asien verkaufen – Bloomberg
    Tsipras kündigt „wichtigen Vertrag“ zwischen Rosneft und griechischer Elpe an
    Tags:
    Übernahme, Baschneft, Rosneft, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren