Widgets Magazine
01:54 21 Juli 2019
SNA Radio
    Mandarine

    Moskau hebt Importverbot für Früchte aus Türkei teilweise auf

    © Flickr/ liz west
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Russische Einschränkungen für die Türkei (60)
    65810

    Russland hat das Einfuhrverbot für Apfelsinen, Mandarinen, Aprikosen, Pfirsiche (einschließlich Nektarinen) und Pflaumen aus der Türkei aufgehoben. Die entsprechende Verordnung vom 9. Oktober wurde auf der Webseite der Regierung veröffentlicht.

    „Aus der Liste (der für die Einfuhr verbotenen Früchte – Anm. d. Red.) wurden ausgeschlossen: frische und getrocknete Apfelsinen, frische oder getrocknete Mandarinen (einschließlich Tangerinen und  Satsuma), Klementinen, Hybride der Mandarinensorten Willow leaf und Temple sowie ähnliche Hybride von Zitrusfrüchten, frische Aprikosen, frische Pfirsiche, einschließlich Nektarinen, frische Pflaumen und Schlehdorn“, heißt es in dem Dokument.

    Die Tatsache, dass erneut damit begonnen werde, mehrere Arten landwirtschaftlicher Erzeugnisse aus der Türkei zu importieren, hatte Präsident Wladimir Putin nach den Gesprächen mit seinem türkischen Amtskollegen Recep Tayyip Erdogan in Istanbul am Montag mitgeteilt. „Die russische Landwirtschaft produziert solche Produkte nicht, und die Lieferung der türkischen Produkte an den russischen Markt kann – und wir hoffen das – zur einer Preisreduzierung für diese Produkte führen“, sagte Putin am Montag. 

    Ein Einfuhrverbot für einen großen Teil des Gemüses und Obstes aus der Türkei war ab 1. Januar 2016 verhängt worden. Unter dieses Embargo fielen die populärsten Kategorien (mehr als 60 Prozent des Exports dieser Produkte nach Russland) – Tomaten, Zwiebeln, Blumenkohl, Brokkoli, Gurken, Cornichons, Apfelsinen, Mandarinen, Weintrauben, Äpfel, Birnen, Aprikosen, Pfirsiche, Pflaumen, Erdbeeren und Walderdbeeren.

    Russland hatte nach dem Abschuss eines russischen Kampfflugzeuges am 24. November 2015 durch die türkische Luftwaffe über Syrien Einschränkungen in den Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zur Türkei beschlossen, die auch den Import landwirtschaftlicher Produkte aus der Türkei betrafen.

    Erdogan hatte im Juni einen Entschuldigungsbrief an die russische Führung gerichtet und damit den ersten Schritt zur Wiederaufnahme der Beziehungen mit Moskau getan. Anfang Juli fand ein Telefongespräch zwischen dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und Erdogan statt. Danach informierte der russische Staatschef die Regierung über die Entscheidung, den Prozess der Normalisierung der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen mit Ankara einzuleiten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russische Einschränkungen für die Türkei (60)

    Zum Thema:

    MarketWatch-Experte: Russland wird aus Handelskrieg mit Türkei als Sieger hervorgehen
    Russischer Importstopp: Ägypten will für Türkei einspringen
    Putin: Moskau will wieder Beziehungen mit Ankara – aber Türkei muss Willen zeigen
    Erdogan entschuldigt sich bei Putin für Tod des Su-24-Piloten
    Tags:
    Früchte, Mandarine, Wladimir Putin, Recep Tayyip Erdogan, Türkei, Russland