12:51 09 August 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    31845
    Abonnieren

    Die russischen Gasexporte nach Österreich sind seit Jahresbeginn gegenüber dem Vergleichszeitraum des vergangenen Jahres um 23,8 Prozent gestiegen, teilte die Pressestelle des russischen Konzerns Gazprom am Dienstag unter Berufung auf den Vorstandsvorsitzenden Alexei Miller mit.

    Miller traf sich am Dienstag in Wien mit dem österreichischen Bundeskanzler Christian Kern. Beide Teilnehmer des Treffens lobten die russisch-österreichische Kooperation im Gasbereich.

    Dabei wurde erwähnt, dass Gazprom in den vergangenen 48 Jahren für österreichische Verbraucher ein zuverlässiger Gaslieferant gewesen sei.

    2015 habe sich die Nachfrage nach russischem Gas in Österreich im Vergleich zum vergangenen Jahr um 11,5 Prozent erhöht. Vom 1. Januar bis zum 10. Oktober 2016 habe der Export russischen Gases nach Österreich bei 4,18 Milliarden Kubikmetern gelegen, was um 23,8 Prozent mehr sei, als im Vergleichszeitraum 2015.

    Besondere Aufmerksamkeit sei während des Treffens unter anderem dem Projekt Nord Stream 2 gewidmet worden sowie dem Austausch von Aktiva zwischen Gazprom und dem österreichischen OMV.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau und Ankara unterzeichnen Regierungsabkommen über Gasprojekt Turkish Stream
    Putin-Besuch und Turkish Stream: Gaspipeline der Freundschaft
    BP darf 49 Prozent des russischen Öl- und Gasfeldes Yermak kaufen
    Gazprom und EDF erörtern neue Routen der Gasversorgung Europas
    Tags:
    Gaslieferungen, Gas, OMV, Gazprom, Alexej Miller, Österreich, Russland