Widgets Magazine
03:45 24 Oktober 2019
SNA Radio
    Wirtschaft

    Obama: Libyen-Szenario in Syrien unmöglich

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    15485
    Abonnieren

    Die Situation in Syrien derzeit sieht anders aus als die in Libyen 2011, wie der noch aktive US-Präsident Barack Obama auf einer Pressekonferenz sagte. Deswegen sei auch ein Militäreinsatz in Syrien nach „libyschem Szenario“ ausgeschlossen.

    Im lybischen Bengasi verfügten die USA damals über „ein internationales Mandat“ und eine entsprechende Resolution des UN-Sicherheitsrates. „Wir hatten eine breite Koalition und wir konnten eine Mission zur Unterstützung (der Militärkampagne – Anm. der Red.) durchsetzen, die auch ihr Anfangsziel erreichte, um Bengasi vor der Vernichtung zu retten“, so Obama.

    In Syrien sei die Lage „viel schwieriger“ – weil Vertreter anderer Länder „von überallher kommen“. „Es gibt welche, die unsere Schritte in Libyen in Frage stellen, ich glaube aber weiterhin, dass wir alles richtig gemacht haben“, so der US-Staatschef weiter. Die Weltgemeinschaft aber habe damals nicht alles Notwendige für die Stützung der Sicherheitsstrukturen dort getan. 

    Libyens Staatschefs Muammar al-Gaddafi war am 20. Oktober 2011 von Rebellen ermordet worden, die von der Nato Unterstützung erhielten. Der damals im Land entstandene Bürgerkrieg wird praktisch bis heute geführt. Das Land befindet sich in einer schwierigen politischen und wirtschaftlichen Krise.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    Libyscher Ex-Vizepremier lüftet „Geheimnis“ um Mord an Gaddafi
    Trump erzählt von Deal mit Gaddafi: „Ich habe viel Geld bekommen“
    Lawrow stuft Mord an Gaddafi als Kriegsverbrechen ein
    Putin: Syrien „prüft“ Bereitschaft der Welt zur Vereinigung gegen Terror
    Tags:
    unmöglich, Szenario, Einsatz, Muammar al-Gaddafi, Bengasi, Libyen, Syrien, USA