SNA Radio
    VW

    Offiziell: VW baut hauptsächlich in Deutschland ab – 23.000 Stellen betroffen

    © REUTERS / Shannon Stapleton
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    0 1420

    Volkswagen streicht bis 2025 bis zu 23.000 Stellen in Deutschland, wie Markenchef Herbert Diess am Freitag bei einer Pressekonferenz in Wolfsburg erklärte. Insgesamt würden weltweit 30.000 Stellen abgebaut.

    „Wir werden 30.000 Arbeitsplätze abbauen, davon 23.000 in Deutschland“, so Diess. Die restlichen 7.000 Arbeitsplätze werden in Brasilien wegfallen. Betriebsbedingte Kündigungen werde es nicht geben. Der Abbau erfolge über Altersteilzeit und die Reduzierung von Leiharbeit. Im Gegenzug würden 9.000 neue Jobs geschaffen — die meisten davon in Wolfsburg.

    Der Konzern will trotzdem alle seine Standorte erhalten und sie teilweise auf E-Mobilität ausrichten. „Wir machen in Zukunft mehr Gewinn mit weniger Leuten“, erklärte Diess weiter.

    „Mit dem neuen Programm sichert VW hundertausende Arbeitsplätze“, erklärte  Personalvorstand Karlheinz Blessing. Die Arbeitnehmer müssen sich aber auf Veränderung wie Rotationen im Einstellungsbereich oder Standortwechsel einstellen.

    Der Aufsichtsrat hatte am Freitagmorgen zum kommenden Haushaltsplan des Konzerns getagt.

    Zum Thema:

    „Keine Manipulation“ in Deutschland: VW bestreitet Schuld bei Abgasskandal
    Abgasmanipulation endlich geehrt: VW bekommt Ig-Nobelpreis
    VW mit Gasantrieb explodiert - Aral stoppt Erdgas-Verkauf an Tankstellen
    Tags:
    Abbau, VW-Konzern, Brasilien, Deutschland