Widgets Magazine
06:31 17 Juli 2019
SNA Radio
    OPEC-Gipfel in Wien

    OPEC-Staaten erzielen Einigung zu Begrenzung der Ölfördermenge

    © REUTERS / Heinz-Peter Bader
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    62218

    Die OPEC-Länder haben sich auf Senkung des Ölfördervolumens auf 32,5 Millionen Barrel pro Tag geeinigt, wie die Agentur Bloomberg unter Berufung auf einen Delegierten der Organisation meldet. Die Drosselung betrug demnach 1,2 Millionen Barrel.

    Zuvor hatte eine Quelle im russischen Energieministerium gegenüber der Agentur Reuters erklärt, der OPEC-Vorschlag, die Ölfördermenge im Rahmen des gemeinsamen Deals zur Preisstützung um 0,4 Millionen Barrel pro Tag zu verringern, sei übertrieben. Vorgeschlagen wurde stattdessen, dass die Länder außerhalb der Organisation ihre Fördermenge um 0,6 Millionen Barrel pro Tag drosseln sollten, von denen 0,4 Barrel auf Russland entfallen sollten.

    Am heutigen Mittwoch treffen sich die Opec-Staaten zum Gipfeltreffen in Wien, wo sie eine Begrenzung der Fördermengen besprechen.  Die Opec-Mitglieder hatten sich eigentlich schon im September in Algerien darauf geeinigt, die Ölförderung auf 32,5 bis 33 Millionen Barrel täglich zu senken. Die prinzipielle Vereinbarung soll nun in Wien konkretisiert werden. Beobachter rechnen damit, dass die Ölpreise stark fallen könnten, sollte es in Wien nicht zu einer Einigung der Förderländer kommen.  

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin bietet Opec Deckelung der Ölproduktion an
    Opec beschließt Förderkürzung: Ölpreise reagieren mit Anstieg
    OPEC-Chef: Öllager weltweit quellen bald über
    Moskau, Riad und OPEC-Länder einig über Einfrieren der Ölförderung – Energieminister
    Tags:
    Gipfel, Ölförderung, Ölpreis, OPEC, Wien