Widgets Magazine
07:00 22 August 2019
SNA Radio
    Die türkische Lira

    Handel in Nationalwährungen: Erdogans Berater über Ankaras Hoffnungen

    © REUTERS / Murad Sezer
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3241

    Der Handel in nationalen Währungen zwischen der Türkei und Russland wird die Wirtschaftsbeziehungen beider Staaten auf ein neues Niveau bringen und der Region guttun, sagte der Berater des türkischen Präsidenten, Bülent Gedikli, in einem Sputnik-Interview.

    „Die russisch-türkische Zusammenarbeit spielt eine lebenswichtige Rolle für die ganze Region. Weil die Wirtschaften beider Staaten einander harmonisch ergänzen, basieren auch die Wirtschaftsbeziehungen auf dem Prinzip des gegenseitigen Nutzens bei einer gemäßigten Konkurrenz“, meinte Gedikli.

    Ankara rechne außerdem mit in einer Reihe außenpolitischer Angelegenheiten damit, mit Moskau übereinzukommen. Deshalb richte sich das Augenmerk auf die Entwicklung der bilateralen Kooperation in vielen Bereichen, sagte Erdogans Berater weiter. Darüber hinaus sei schon seit einiger Zeit die Tendenz einer Umorientierung der globalen Wirtschaft in Richtung Osten festzustellen.

    „In diesem Zusammenhang wird sich das positive Klima im Bereich der politischen Zusammenarbeit, unterstützt durch die wirtschaftliche Kooperation, äußerst positiv auf die Region auswirken. Die Nutzung der türkischen Lira und des russischen Rubels im zwischenstaatlichen Handel bringt somit einen bedeutenden Vorteil für die Festigung der Beziehungen zwischen Moskau und Ankara“, stellte Gedikli fest.

    Der russische Rubel
    © Fotolia / Alexey Belikov
    Praktisch gesehen würde die neue Initiative den zwischenstaatlichen Handel noch weiter beleben und die Handelsoperationen einfacher machen. Ankara hoffe weiter darauf, dass der Übergang zu den nationalen Währungen auch die Kooperation in Bereichen wie Energiewirtschaft, Tourismus und Industrie ankurbeln wird.
    Am Sonntag hatte Recep Tazzip Erdogan erklärt, dass sein Premier Binali Yildirim im Rahmen seines Russlandbesuches am 6. Dezember den Übergang zu Zahlungen zwischen beiden Ländern in russischem Rubel und türkischer Lira besprechen will.

    Im letzten Monat fiel die türkische Lira gegenüber dem US-Dollar um mehr als elf Prozent, allein am Freitag erreichte sie mit 3,54 Lira je Dollar ein Rekordtief.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Handel in Nationalwährungen verhindert Abwertung türkischer Lira – Expertin
    Türkei will, dass der Rubel rollt
    Erdogan appelliert ans Volk: Dollar loswerden!
    Türkei will Rubel: Russische Urlauber dürfen mit ihrer Währung zahlen
    Tags:
    Lira, Beziehungen, Rubel, Wirtschaft, Kooperation, Handel, Binali Yildirim, Recep Tayyip Erdogan, Dmitri Medwedew, Türkei, Russland