Widgets Magazine
05:51 19 August 2019
SNA Radio
    VW

    Abgasskandal: Deutschland droht EU-Verfahren – und VW noch mehr Straf-Millionen

    © REUTERS / Shannon Stapleton
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    Abgas-Affäre bei Volkswagen (36)
    4153

    Die EU-Kommission soll am Mittwoch wegen des VW-Abgasskandals ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland und sechs weitere Staaten einleiten, wie EU-Parlamentarier Jens Gieseke gegenüber der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ sagte.

    „Die Kommission wird am Mittwoch Vertragsverletzungsverfahren einleiten“, so Gieseke in der NOZ.

    Die EU-Kommission hat demnach die Meldung zunächst nicht offiziell bestätigen wollen, erfülle damit jedoch eine Ankündigung vom Herbst. Außerdem sollte neben Deutschland auch gegen sechs weitere Mitgliedsstaaten ein Verfahren wegen Verletzung europäischen Rechts eingeleitet werden.

    Am Mittwoch war außerdem mitgeteilt worden, dass der deutsche Autobauer VW wegen falscher Werbeversprechen zum Schadstoffausstoß in Südkorea rund 30 Millionen Euro Strafe zahlen soll. Das ist ein Rekord-Bußgeld in einem solchen Fall in dem Land. Außerdem werde die Staatsanwaltschaft aufgefordert, Ermittlungen gegen die südkoreanische Volkswagen-Tochtergesellschaft sowie fünf ehemalige und derzeitige Manager des Unternehmens einzuleiten.

    Im Sommer hatte Südkorea Volkswagen bereits zu einer Strafe von rund 14 Millionen Euro wegen falscher Angaben zu Emissionen und Lärmbelastung verhängt. Zudem wurde ein Verkaufsstopp für fast alle Volkswagen-Modelle in dem Land verhängt.

    In den USA musste der Wolfsburger Konzern wegen des Skandals 482.000 Autos der Marken Volkswagen und Audi, die seit 2009 in den USA verkauft wurden, zurückziehen. Zudem soll VW voraussichtlich eine Geldstrafe von 18 Milliarden US-Dollar zahlen.

    Hintergrund der Vertragsverletzungsverfahren ist der Einbau sogenannter Abschalteinrichtungen in Autos, mit denen der Autohersteller Volkswagen Abgaswerte seiner Dieselfahrzeuge geschönt hatte. Die Software bewirkt, dass bei Tests ein niedrigerer Schadstoffausstoß gemessen wird, als er im Normalbetrieb entsteht. Wegen des Skandals erlitt VW im vergangenen Jahr den größten Verlust seiner Geschichte. Gegen Volkswagen laufen bereits zahlreiche Klagen von Anteilseignern und Autobesitzern. Volkswagen soll die Manipulations-Software in insgesamt elf Millionen Fahrzeugen eingebaut haben.

    Laut EU-Verordnung sind solche Einrichtungen verboten. Die Kommission kritisiert, dass Deutschland und weitere Staaten ein solches Sanktionssystem nicht umgesetzt und deshalb gegen EU-Recht verstoßen hatten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Abgas-Affäre bei Volkswagen (36)

    Zum Thema:

    Mit Abgas-Affäre angesteckt? VW ruft in Russland 43.000 Autos zurück
    VW baut ab: Zehntausende Stellen in Deutschland in Gefahr
    „Keine Manipulation“ in Deutschland: VW bestreitet Schuld bei Abgasskandal
    Neue Hiobsbotschaften aus Asien – Automobilexperte warnt VW-Vorstand
    Tags:
    Verfahren, Strafe, Volkswagen AG, EU-Kommission, Europäische Union, Südkorea, Deutschland