11:19 03 Juni 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    1270
    Abonnieren

    Russlands Energiekonzern Gazprom hat im vergangenen Jahr mit insgesamt 179, 3 Milliarden Kubikmeter in Länder außerhalb der ehemaligen Sowjetrepubliken gelieferten Gases einen neuen historischen Rekord aufgestellt. Dies teilte der Konzernchef, Alexej Miller, am Montag mit.

    „Die Rekordergebnisse zeigen eine bedeutende Steigerung der Nachfrage nach russischem Gas in Europa und unsere Möglichkeiten bei der Gewährleistung des Exports der benötigten Gasmengen“, so Miller. Das Wachstum betrug 2016 12,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 

    In absoluten Zahlen liegt die Exportzunahme bei 19,9 Milliarden Kubikmeter, was beispielsweise mit der Gaszufuhr nach Großbritannien im vergangenen Jahr – 17,8 Milliarden Kubikmeter — vergleichbar ist. 

    Am Freitag hatte Miller bereits mitgeteilt, dass der russische Energiekonzern Gazprom aufgrund des besonders kalten Winterwetters und der Senkung der eigenen Gasförderung in Europa einmal mehr eine Rekord-Tagesmenge — 615,5 Millionen Kubikmeter Erdgas — nach Europa lieferte.

    Außerdem sei auch mit der Pipeline Nord Stream seit Beginn 2017 ein neuer Rekord erreicht. 165,2 Millionen Kubikmeter Gas werden nun täglich aus Russland durch die Ostsee über Deutschland nach Mitteleuropa gepumpt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Gazprom darf sich freuen: EU setzt auf Opal-Pipeline
    Gaspipeline „Kraft Sibiriens“: Gazprom reduziert Ausgaben um 229 Millionen Euro
    Vorräte alle? Gazprom könnte Ukraine retten
    Gazprom: Bau von Turkish-Stream-Seeabschnitt startet im zweiten Halbjahr 2017
    Gasstreit: Bei Niederlage vor Gericht müsste Naftogaz Gazprom ruinöse Strafe zahlen
    Tags:
    Lieferungen, Gas, Exporte, Rekord, Nord Stream, Gazprom, Alexej Miller, Russland