15:43 22 November 2019
SNA Radio
    Wirtschaft

    "Goodbye Obama/Sei gegrüßt, Trumpinator!" – US-Gastronomie heiß auf Amtseinführung

    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    3395
    Abonnieren

    Die Welt bereitet sich auf den Abschied vom 44. US-Präsidenten Barack Obama vor. Einige Unternehmer nutzen den bevorstehenden Amtsantritt Donald Trumps indes als pfiffigen Marketing-Gag.

    „Bye, bye, Obama“ – dieser Spruch wird in den kommenden Tagen noch öfter zu hören sein. Der 44. US-Präsident geht, sein Nachfolger Donald Trump nimmt das Ruder in die Hand. Viele Gastwirte nehmen den Machtwechsel im Weißen Haus zum Anlass, ihre Gäste mit ganz besonderen Spezialitäten zu überraschen.

    #burgerag #wiesbaden #lecker #burger #goodbyeobama

    Фото опубликовано @corinnadeluxe Дек 10 2016 в 6:31 PST

     

    So haben die deutschen Burger-Spezialisten von der „Burger AG“ eigens eine „Anti Trump Burger Collection“ kreiert und bieten ihren Gästen bis zur Inauguration des neuen Präsidenten einen Bye-bye-Obama-Bürger: Saftiges Rindfleisch, Cheddar-Käse, Röstzwiebeln und knuspriges Bacon – für zehn Euro ist der Leckerbissen zu haben.

    „Ein wirklich ausgezeichneter Burger“, sagt Corinna aus Frankfurt gegenüber dem TV-Sender RT. „Saftig und lecker. Ich glaube, das ist der beste Burger, den sie haben.“ Und warum diese Bezeichnung? Das sei doch klar: „Barack Obama ist in Deutschland sehr beliebt. Die Deutschen glauben, dass er ein guter Mensch ist und seinem Volk sehr nahesteht. Auf diese Weise haben die Besitzer von Burger AG den Ex-Präsidenten gewürdigt“, erklärt sie.

    Auch die Brooklyn-Bar „Bed-Vyne Cocktail“ will sich in aller Würde von dem ersten schwarzen US-Präsidenten verabschieden: Am 19. Januar schmeißen die Besitzer zu dessen Ehren eine Party. Das Motto: „Black Genius. Bye bye Obama“ (zu Deutsch: Dunkelheutiges Genie. Mach’s gut, Obama). „Wir wollen die acht Jahre seiner Regierungszeit Revue passieren lassen. Und neue Bekanntschaften für die kommenden vier Jahre knüpfen“, lassen die Veranstalter verlauten.

    Wer seinen Herzschmerz über Obamas Abgang besonders deutlich zum Ausdruck bringen möchte, für den hat der Online-Shop „Zazzle“ das passende Kleidungsstück: ein T-Shirt mit dem Spruch „Bye, bye Obama“ drauf.

    Obamas „Zeitbomben“ für Trump: „Das sieht aus wie absurder Infantilismus“

    Wer hingegen keinen Gedanken mehr an die Vergangenheit verlieren, sondern die Zukunft begrüßen will, der kommt bei der australischen Burger-Kette „Burger Urge“ voll auf seine Kosten. Die Australier bieten nämlich den „Trumpinator“, einen saftigen Rindfleisch-Burger.

    „Wir wollten einen besonderen Burger. Die US-Wahlen und Trumps wahnsinnige Popularität halfen uns auf die Sprünge“, sagt ein Restaurantsprecher. Einen Chicken-Burger gebe es auch im Angebot: den Mrs Clinton Chipotle Chicken. „Die Namen sind ein Volltreffer, beide Burger sind sehr beliebt“, sagen die Betreiber. Für die kommende Amtseinführung Trumps haben die Burger-Macher auch schon Pläne: „Wir planen ein großartiges Event. Natürlich werden wir die Live-Übertragung der Inauguration zeigen. Und unsere Marketing-Abteilung wird sich bestimmt etwas ganz Spezielles einfallen lassen.“

    Say what you want about the Trumpinator, we still think he is delicious 😉 #BurgerUrge

    Фото опубликовано Burger Urge (@burgerurge) Ноя 29 2016 в 11:02 PST

     

    Auch das chinesische Restaurant „Fortune“ im US-Bundesstaat Virginia will die Trump-Amtseinführung gebührend feiern. „Trump wurde mehrmals Sexismus vorgeworfen. Also haben wir beschlossen, einen Ball im Namen jener Frauen zu veranstalten, die an diese Vorwürfe nicht glauben und den neuen Präsidenten unterstützen wollen“, sagte die Unternehmenssprecherin Alice Buttler dem Fernsehsender. „Virginia Women for Trump“ heißt die Veranstaltung am Abend des 20. Januar. Eine der limitierten Eintrittskarten und strenger Dresscode – Smoking für die Herren, langes Abendkleid für die Damen – sind die Teilnahmevoraussetzungen.

    Das Highlight des Abends: ein ganz besonderer Gast, dessen Name geheimbleiben soll. „Die Restaurantbesitzer haben eine Überraschung für unsere Gäste vorbereitet. Jemand ganz Besonderes wird an der Abendveranstaltung teilnehmen“, sagte Alice. „Kein Mitglied der Trump-Familie, aber jemand, der ihr sehr nahesteht.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump klagt: Obama erschwert Machtübernahme
    „Minen unter Trump-Team“: Moskau kommentiert neues US-Verteidigungsgesetz
    „Verzweifelter Wahnsinn“: Wie und warum Trump Obamas Erlasse annullieren wird
    Trump will Welthandel umformatieren
    Tags:
    T-Shirt, Donald Trump, Barack Obama, USA