00:30 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Währungsreserven (Symbolbild)

    Russlands Währungsreserven gehen leicht zurück

    © Sputnik / Alexander Demyanchuk
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    131036
    Abonnieren

    Die Währungsreserven Russlands sind mit Stand vom 1. Januar 2017 um knapp zwei Prozent bzw. um etwa 7,5 Milliarden US-Dollar auf etwa 378 Milliarden US-Dollar geschrumpft, wie die russische Zentralbank mitteilte.

    Die internationalen Reserven betragen demnach 377,741 Milliarden US-Dollar, wogegen es zum 1. Dezember 2016 385,288 Milliarden US-Dollar waren. Damit verringerten sich die Währungsreserven Russlands um 1,96 Prozent.

    Bei den Währungsreserven handelt es sich um hochwertige Finanzaktiva, die der Zentralbank und der Regierung der Russischen Föderation zur Verfügung stehen. Sie bestehen aus Mitteln in Fremdwährungen, den Sonderziehungsrechten (SZR) beim Internationalen Währungsfonds (IWF), der Reserveposition beim IWF und aus Währungsgold. Hierzu gehören Auslandsaktiva, die unter Kontrolle der Organe für Geld- und Kreditregulierung stehen und jederzeit für die Finanzierung des Zahlungsbilanzdefizits, für Interventionen auf Devisenmärkten, die den Kurs der Landeswährung beeinflussen, oder für ähnliche Zwecke verwendet werden können.

    Im Jahr 2016 waren Russlands Währungsreserven um 2,5 Prozent gestiegen. Das historische Maximum wurde Anfang August 2008 mit 598 Milliarden US-Dollar verzeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Währungsreserven Russlands innerhalb einer Woche massiv gewachsen
    Währungsreserven Russlands mit $396 Mrd. auf Maximum der letzten 1,5 Jahre gewachsen
    Russlands Währungsreserven im April um 4,5 Milliarden US-Dollar gewachsen
    „Politiker an die Wand stellen“: Greta Thunberg überrascht mit radikalen Worten
    Tags:
    Währungsreserven, Russlands Zentralbank, Russland