10:31 17 Februar 2020
SNA Radio
    Wirtschaft
    Zum Kurzlink
    51255
    Abonnieren

    Das tschechische Außenministerium will ab Februar seine monatliche Quote für Arbeitserlaubnisse für ukrainische Bürger erhöhen, wie das Portal E15 berichtet. Statt 320 beträgt diese Zahl nun 400.

    Die Zahl der Ukrainer, die in tschechischen Betrieben arbeiten wollen, übertreffe derweil aber vielfach sämtliche festgelegten Quoten. 

    Falls die tschechische Regierung in den nächsten Wochen den Vorschlag des Außenministeriums über die Personalerweiterung in der tschechischen Botschaft in Lwiw um weitere vier Personen genehmigt, sollen die Monatsquoten für Ukrainer gar auf 800 verdoppelt werden.

    2015 hatte Prag die Aufnahme von Spezialisten aus der Ukraine vereinfacht. Die Nachfrage ist in allen Bereichen sehr groß. Vor allem sind Fahrer, Schweißer, Montagearbeiter und Lagerarbeiter von großer Bedeutung.

    Bewerbungen um eine Arbeitserlaubnis in Tschechien werden zunächst von der tschechischen Botschaft in Lwiw, dann vom tschechischen Außenministerium  behandelt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Radio Praha: Tschechien braucht aus Ukraine nur Klempner und Schlosser
    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    Russland nennt drei Vorbedingungen für Verbesserung der Beziehungen mit Europa
    Tags:
    Personal, Quoten, Ukraine, Tschechien